Karten
kaufen
Spielplan

Technical Ballroom

theater der digital natives

Der Technical Ballroom ist der Sprung in eine Zukunft des Oldenburgischen Staatstheaters! Wir begeben uns auf die Suche nach dem Theater einer stetig wachsenden digitalen Generation: der Digital Natives, die streamen, die gamen, die bingen und Let´s Plays feiern. Ein Theater für alle, die mit ihren Smartphones die Welt verändern wollen. So spannend wie Netflix, so interaktiv wie Gaming - aber durch und durch Theater.

In der Exerzierhalle öffnen wir für eine Spielzeit das Tor zur Digitalität und erforschen in neuen Theaterformaten - fernab der großen Klassiker - die Fragen, die nicht nur die Digital Natives umtreiben: Wie klug sind Künstliche Intelligenzen wirklich? Was sagen uns die Daten des Klimawandels über unsere Zukunft und was hat Vivaldi damit zu tun? Kann ein Videospiel über die Zukunft eines Menschen entscheiden? Wie sieht mein digitales Spiegelbild aus? Wie real sind Deep Fakes? Kann ein Roboter Trost spenden, wenn ich einsam bin? Wie düster ist es eigentlich im Darknet?

Der Technical Ballroom macht die Chancen und Gefahren der Digitalität in einem einzigartigen High-Tech-Bühnenbild erfahrbar, das je nach Projekt Theaterbühne, Dancefloor oder Multimedia-Museum sein kann. Dort begegnen sich Mensch und Roboter - und laden immer wieder unser Publikum dazu ein, per App digital Teil unserer Theaterabende zu sein. Ready to play?

OFFLINE

#gamification

Ein interaktives Theater-Gaming-Format

mehr

DIE VIER NEUEN JAHRESZEITEN

#climatedata

Vivaldi feat. Scientist Rebellion

mehr

14 TAGE KRIEG

#virtualrealitiy

Eine Momentaufnahme

mehr

UND DAS WORT WAR GOTT

#digitaldiversity

von Kit Redstone

mehr

TECHNICAL SHOWROOM

#digitalexhibition
mehr

DIE TAGESSHOW

#deepfakes

It’s called Fake News

Jedes Smartphone kann es mittlerweile: Deep-Fakes. Und das eigene Gesicht auf dem Körper von Tom Cruise in Mission Impossible zu sehen, ist schon irgendwie lustig - gerade in Zeiten, in denen das Doomscrolling im Newsfeed so sehr deprimiert. Aber… wenn Medien so einfach zu faken sind, können wir dann nicht einfach unsere eigenen Nachrichten produzieren? Eine Deep-Fake-Tagesshow, wie sie uns gefällt?

Ein Betrugsversuch an Deutschlands seriösestem Nachrichtenformat, bei dessen Herstellung das Publikum live im Saal Komplizenschaft übernimmt und das möglichst viele Zuschauer:innen an ihren mobilen Endgeräten hinters digitale Licht führt.

Ensemble
mit Thomas Kramer

Künstlerisches Team
Regie/Konzept: Kevin Barz
Ausstattung: Nina Aufderheide
Training der Künstlichen Intelligenz: Lukasz Lawicki, Frieder Gätjen
Texte: Anna-Teresa Schmidt

Premiere: 07.04.2023

Mehr

REGIE LABOR

#digitalnatives

Projekte des künstlerischen Nachwuchs

mehr

THE ART OF PRIVACY

#dataprivacy

Frederike Jung

Das kennst du sicher auch: Du möchtest eine neue App nutzen und drückst bei den lästigen Datennutzungsbedingungen einfach auf "Ich stimme zu". Doch wozu stimmen wir überhaupt zu? Was passiert mit unseren Daten? Das PANDIA Projekt präsentiert einen Virtual Reality Prototypen, der zusammen mit Oldenburger Künstler:innen entstanden ist, um die Antworten auf diese Fragen erlebbar zu machen. Hier hast du die Möglichkeit, VR selber auszuprobieren und künstlerisch in die wirre Welt des Datenschutzes einzutauchen.

Eine Kooperation mit dem PANDIA Projekt des OFFIS - Institut für Informatik

Premiere März 2023

Mehr

REQUIEM.EXE

#artificalintelligence

Ungeheuer ist viel, doch nichts ist ungeheurer als der Mensch

Intelligente Roboter helfen uns mittlerweile verlässlich in allen Situationen des Lebens: ohne Widerworte saugen sie unsere Böden, machen immer den perfekten Flat White, füttern gewissenhaft unsere Haustiere, mähen akkurat den Rasen, putzen streifenfrei die Fenster, bauen außergewöhnliche Autos, fliegen furchtlos für uns ins Weltall und führen loyal unsere Kriege. Aber wenn wir alt und hilflos sind, lassen wir uns selbstverständlich von einem Menschen pflegen. Weil wir Vertrauen wollen, an das Gute im Menschen glauben und auf Empathie hoffen. Von einer Maschine ohne Emotionen gepflegt zu werden, die sich bedingungslos an ihre programmierte Aufgabe hält, wäre ja gruselig. Oder etwa doch nicht?

Ein Solo für einen Roboter und ein Plädoyer dafür, dass Maschinen vielleicht längst menschlicher als der Mensch sind.

Künstlerisches Team
Regie/Konzept: Kevin Barz
Ausstattung: Nina Aufderheide
Musik: Daniel Dorsch
Video: Johannes Wagner

Premiere 27.05.2023

Mehr

AI - Eine Stadt wird QR-atiert

#digitalexhibition

OFFIS feat. TECHNICAL BALLROOM

Wenn ab April 2023 die QR-Codes dieses Projekts den öffentlichen Raum auf Plakaten und Aufklebern fluten, heißt es aufgepasst! Hier schlummert die einmalige Chance, selber Künstler:in einer Ausstellung zu werden. Über den QR-Code könnt ihr uns ein Foto schenken: egal ob Lieblingsmoment, Lieblingsort oder Schnappschuss. In der Ausstellung selbst trefft ihr auf eine Artificial Intelligence, die aus der so entstandenen Oldenburger Bildersammlung für jede:n Zuschauer:in eine persönliche und einmalige Ausstellung kuratiert.

Von
Ani Withöft und Kevin Barz

Eine Kooperation mit dem OFFIS - Institut für Informatik

Eröffnung
Mai 2023

Mehr

ERROR 404: PIERROT NOT FOUND

#augmentedreality

Arnold Schönberg

Eine ideale Welt, ein perfektioniertes „Ich“, eine glattpolierte Utopie. Wenn die eigene Lebensrealität nicht mehr auszuhalten ist und die in den sozialen Medien vorgelebten Ideale in der echten Welt unerreichbar erscheinen, bleibt nur noch eines: die Flucht in die digitale Welt. Hier kann Pierrot sich die Welt und eine Persönlichkeit erschaffen, ganz wie es ihm gefällt. Doch seine eigene Schöpfung wächst ihm alsbald über den Kopf und entwickelt ein unkontrollierbares Eigenleben, bis er sich selbst gegenübersteht und fragen muss: Wer bin ich eigentlich wirklich?

Pierrot lunaire op. 21
Dreimal sieben Gedichte
aus Albert Girauds Pierrot Lunaire op. 21

Ensemble
Sopran: Elena Harsányi
Flügel: Kei Sugaya
Pierrot-Ensemble des Oldenburgischen Staatsorchesters

Künstlerisches Team
Regie & Konzept: Mathilda Kochan
Musikalische Leitung: Thomas Bönisch
Ausstattung: Nina Aufderheide
Dramaturgie & Konzept: Saskia Kruse

Die Premiere wurde auf die Spielzeit 23/24 verschoben.

 

Mehr

Eine Einrichtung des Landes Niedersachsen

Das Oldenburgische Staatstheater wird gefördert von der

Kulturpartner