Oliver Helf

Oliver Helf studierte zunächst Architektur an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und Freie Kunst am Oxfordshire College of Art & Design in England. Darauf folgte das Kostümbildstudium bei Dirk von Bodisco an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg. Sein Diplom machte er mit der Ausstattung für die Uraufführung von Jörn Arneckes Oper ‚Butterfly Blues‘ an der Opera stabile, der Studiobühne der Staatsoper Hamburg, was gleichzeitig die erste von mehreren Zusammenarbeiten mit dem Regisseur Christoph von Bernuth war.
Seit dem Ende seiner Assistenzjahre am Hamburger Thalia Theater im Jahr 2008 ist Oliver Helf freischaffend tätig und entwirft Räume und Kostüme für Schauspiel, Oper, Ballett und Tanz an verschiedenen Theater- und Opernhäusern im In- und Ausland. Er arbeitete u. a. mit Regisseurinnen und Regisseuren wie Stephan Kimmig, Hasko Weber, Jan Neumann, Lisa Nielebock, Martin Laberenz, Frank Abt, Max Claessen, Nicolas Stemann, Agnese Cornelio und mit den Choreographen Yaroslav Ivanenko, Johnny Lloyd und Jakop Ahlbom zusammen. Mehrere der Stücke, für die Oliver Helf die Bühnenbilder entwarf, sind zu Festivals eingeladen worden und waren in zwei Fällen für den Deutschen Theaterpreis ‚Faust‘ nominiert.

Von 2013 bis 2018 war er zudem Ausstattungsleiter am Deutschen Nationaltheater in Weimar.

Nachdem er bereits 2011 für Bühnenbild und Video der ‚Walküre‘ im Fliegerhorst mitverantwortlich zeichnete, kehrt Oliver Helf nun als Bühnen- und Kostümbildner für die Kinderoper ‚Orpheus und die Zauberharfe‘ an das Oldenburgische Staatstheater zurück.

© privat