Cindy Weinhold

Cindy Weinhold studierte zunächst Germanistik, Schulmusik sowie Philosophie in Dresden bevor sie das Jazzgesangsstudium an der Musikhochschule FRANZ LISZT in Weimar absolvierte. Während ihrer Studienzeit erhielt sie für ihre zahlreichen genreübergreifenden Tätigkeiten zusätzlich zum Deutschlandstipendium den Franz-Liszt-Preis.

Mit ihren zahlreichen Musik- und Bandprojekten war Cindy Weinhold bereits europaweit auf Konzertbühnen, Festivals und in Clubs unterwegs, wie beispielsweise mit korgy & bass auf dem SonneMondSterne-Festival, einem der größten europäischen Festivals für elektronische Musik, der EXPO Mailand oder mit flamink auf den Leverkusener Jazztagen.
Neben ihren Musikprojekten wirkt sie seit 2012 als Theaterchamäleon, Multi-Instrumentalistin und musikalisches Leiterin bei zahlreichen Inszenierungen mit, wie u.a. am Deutschen Nationaltheater Weimar in 'Ist das Kunst oder kann das weg?', am Badischen Staatstheater in 'Hedwig and the angry Inch' sowie am Schauspiel Frankfurt in 'Der Weg zum Glück'.
Ihre musikalische Vielfältigkeit setzt Cindy Weinhold außerdem als Vocalcoach für die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und das Mozarteum Salzburg um, agiert als Kuratorin von Konzertreihen wie u.a. im E-Werk Weimar oder im Feld Regie und ist musikalische Leiterin am DNT Weimar und dem Staatstheater Oldenburg, wo sie seit der Spielzeit 2019/2020 die Leitung der Schauspielmusik übernommen hat.