Rebecca Seidel

Rebecca Seidel, geboren 1992 in Hildesheim, begann 2013 ihr Schauspielstudium am Thomas Bernhard Institut der Universität Mozarteum in Salzburg, welches sie 2017 absolvierte. Im Rahmen ihres Studiums arbeitete sie u. a. mit den Regisseuren Volker Lösch, Hans Werner Krösinger, Catja Baumann und David Czesienski zusammen. Mit dem Stück »Bonjour Tristesse« (Regie: Franziska Stuhr) war sie zum Furore Festival in Ludwigsburg eingeladen. Am Düsseldorfer Schauspielhaus war Rebecca Seidel in der Spielzeit 2016/17 im Epos 'Gilgamesh' (Regie: Roger Vontobel) und in der Romanadaption 'Auerhaus' (Regie: Robert Gerloff) zu sehen.

Ab der Spielzeit 2017/18 ist sie festes Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheaters.

In der Spielzeit 2019/20 ist Rebecca Seidel zu sehen in:
Terror
Effi Briest
Ein grosser Aufbruch
Die Mitte der Welt
Ellbogen
Dinge, die ich sicher weiss
Der gestiefelte Kater
Faust. Eine Tragödie.
Über meine Leiche
Melodien für Moneten

 

In vergangenen Spielzeiten war Rebecca Seidel zu sehen in:
Nathan der Weise
Mein ziemlich seltsamer Freund Walter
Michael Kohlhaas

Die Möwe

Nathan der Weise
Mein ziemlich seltsamer Freund Walter
Alice im Wunderland: L-S-Dreamland
Die Netzwelt
Melodien für Moneten