Karl Miller

Karl Miller wurde 1975 in England geboren, studierte Theater am renommierten Dartington College of Arts, UK, und wurde mit dem Roy Munson Memorial Award ausgezeichnet.
Nach Aufführungen im Rahmen des Edinburgh Festival Fringe kam er 1997 nach Deutschland und wurde künstlerisches Mitglied der internationalen Performance-Gruppe Theater ASPIK und zahlreicher weiterer freier Theatergruppen sowie soziokultureller Einrichtungen. In Polen war er am Teatr Cinema aktiv, einem der wichtigsten Impulsgeber der polnischen Theaterszene.
Am Stadttheater Hildesheim etablierte er zwischen 2004 und 2007 die Reihe ‚KM PRÄSENTIERT...' als interaktive Verknüpfung zwischen Late Night Show und Bürgerbühne, konzipierte u. a. Musicals (‚From A Kingdom To A Stage', ‚Frankenstein - Das Musical') sowie zwei eigene Kunstaustellungen.
Zwischen 2007 und 2017 arbeitete Karl Miller am Deutschen Theater Göttingen mit Regisseur*innen wie Volker Hesse (‚Die Mittagsfrau'), Thomas Dannemann (‚Oscar Wilde: Ein idealer Gatte'), Nino Haratischwili (‚Das Leben der Fische') und Lucia Bihler (‚Biedermann und die Brandstifter').

In der Spielzeit 2018/19 ist Karl Miller zu sehen in:
Ein großer Aufbruch