Elif Esmen

Elif Esmen, geboren in Wiesbaden, absolvierte von 2006 bis 2009 ihre Ausbildung an der Wiesbadener Schule für Schauspiel und schloss diese mit der staatlich anerkannten Bühnenreife ab. Bereits während des Studiums war sie in diversen Kurzfilmen und Fernsehproduktionen zu sehen und erhielt 2008 beim Cortocomenius Filmfestival in Valencia den Preis als beste Schauspielerin.
Von 2010 bis 2015 war sie festes Ensemblemitglied am Pfalztheater Kaiserslautern und spielte u. a. in der Uraufführung des Zweipersonenstückes ,Todesnachricht‘ (Azar Mortazavi), das mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet wurde, in ,Winterreise‘ (Elfriede Jelinek) sowie die Titelfigur in Christa Wolfs ,Kassandra‘. In der darauffolgenden Spielzeit war sie als freischaffende Schauspielerin in Berlin und Köln tätig und arbeitete intensiv mit der Regisseurin Nada Kokotovic.
Von 2016 bis 2019 war sie Ensemblemitglied am Stadttheater Bremerhaven und arbeitete u. a. mit Regisseuren wie Mark Zurmühle (,Unterwerfung‘), Tim Egloff (,Extremophil‘) und Tobias Rott (,Viel gut Essen‘) zusammen. Seit der Spielzeit 19/20 ist Elif Esmen freischaffend.

Am Oldenburgischen Staatstheater ist Sie in der Spielzeit 2019/20 zu sehen in:
Medea

©Prissilya Junewin