Anke Stedingk

Geboren wurde Anke Stedingk in Heilbronn, aufgewachsen ist sie in Hannover. Sie absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Saarbrücken und an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Nach einem Gastengagement am Residenztheater in München war Anke Stedingk von 2004 bis 2008 in Halle am Thalia Theater engagiert. Dort arbeitete sie u. a. mit Mareike Mikat, Annegret Hahn, Katka Schroth, Mirko Borscht und Babett Grube. Von 2008 bis 2015 war sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. In dieser Zeit war sie u. a. als Elisabeth in ,Maria Stuart‘, Natascha in ,Drei Schwestern‘, St. Just in ,Dantons Tod‘, Ursula Snezena in ,Immer noch Sturm‘ und in ,Gier/4.48 Psychose‘ zu sehen. Sie spielte die ,Medea‘ von Euripides, die Marquise de Merteuil in Heiner Müllers ,Quartett‘ und Lady Macbeth in ,Macbeth‘.In Zusammenarbeit war sie u. a. mit Schirin Khodadadian, Gustav Rueb, Marco Štorman, Martin Schulze, Maik Priebe, Sebastian Schug, Markus Dietz. 2009 verlieh ihr die Fördergesellschaft des Staatstheater Kassel e. V. den Nachwuchspreis für hervorragende Leistungen und bei den Hessischen Theatertagen erhielt sie im selben Jahr für ihre Rolle der Agaue in Euripides’ ,Bakchen‘ (Regie: Gustav Rueb) den Preis für die beste schauspielerische Leistung. 2013 wurde ihr von der Volksbühne Kassel e. V. nach einer Zuschauerabstimmung der Volksbühnenpreis verliehen.2015 wurde sie von Theater Heute als Schauspielerin des Jahres für die Darstellung der Nazha in ,Hochzeit bei den Cromagnons‘ nominiert. Seit der Spielzeit 15/16 arbeitet Anke Stedingk als freischaffende Schauspielerin u. a. am Schauspiel Hannover, am Staatstheater Braunschweig und am Schauspiel Essen.

In der Spielzeit 2019/20 ist Anke Stedingk zu sehen in:
Herr Puntila und sein Knecht Matti
Gott

 

www.anke-stedingk.de