Golo Berg

Golo Berg wurde in Weimar geboren und erhielt seine musikalische Ausbildung an der dortigen Hochschule für Musik Franz Liszt bei Prof. Gunter Kahlert. Ausgewählte Meisterkurse ermöglichten die Zusammenarbeit mit Lorin Maazel, Luciano Berio, Michael Gielen, Lothar Zagrosek, Gerd Albrecht, Rudolf Barschai, Dmitri Kitajenkound u. a. Schon 1990 war er Finalist des Arturo-Toscanini-Dirigentenwettbewerbes in Parma. Erste Engagements führten Golo Berg an das Landestheater Mecklenburg, später als Generalmusikdirektor und Chefdirigent an das Städtebundtheater Hof bzw. zu den Hofer Symphonikern und als Generalmusikdirektor an das Anhaltische Theater Dessau.In seiner über 20-jährigen Karriere erarbeitete er sich ein breit gefächertes Konzertrepertoire, darunter auch 50 Uraufführungen. Des Weiteren umfasst sein Repertoire als Operndirigent über 80 Bühnenwerke. Gastdirigate führten ihn u. a. an die Opernhäuser in Leipzig, Köln, Mannheim und St. Gallen. In zahlreichen Sinfoniekonzerten dirigierte er u. a. das MDR-Sinfonieorchester Leipzig, die NDR-Radiophilharmonie Hannover, das Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Rundfunksinfonieorchester Berlin und die Hamburger Sinfoniker. Weitere Engagements führten ihn u. a. nach Italien, Portugal, Österreich, Großbritannien und in die Schweiz. Außerdem arbeitete er in letzter Zeit intensiv mit asiatischen Orchestern wie dem Tokyo Symphony Orchestra, Shanghai Symphony Orchestra, Nagoya Philharmonic Orchestra oder dem Kanagawa Philharmonic Orchestra. Im Auftrag des Deutschen Musikrats, für den er auch als Juror tätig ist, leitet Golo Berg regelmäßig Meisterkurse für Dirigenten. 2011/12 nahm er außerdem einen Lehrauftrag für Opern dirigieren an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar wahr. Von 2012 bis 2017 war er Generalmusikdirektor am Theater Vorpommern, seit der Spielzeit 2017/18 ist er in gleicher Position am Theater Münster tätig. Mit der Anhaltischen Philharmonie spielte der Dirigent zahlreiche Rundfunkaufnahmen u. a. für den MDR und Deutschlandradio ein und legte u. a. mit dem renommierten Label cpo eine Reihe von CDs vor, die von der Fachpresse durchgängig mit Höchstnoten bewertet wurden.