Nian Wang

Die chinesische Mezzosopranistin startete ihre Karriere 2008 an der Singapore Composers Association, am Nanjing Arts Institute in China und im Oxford Summer Programme mit Lehrer*innen wie Daniel Ferro, Cesar Ulloa und Edith Bers.

2017 gewann sie die Handel Aria Competition (USA) und erhielt im gleichen Jahr ein Stipendium der Gerda Lissner Foundation. Bis 2017 sang sie u. a. Siébel (‚Faust‘) mit der St. Petersburg Opera Company, Zweite Dame (‚Zauberflöte‘) an der Seattle Opera und San Francisco Opera, Cherubino mit dem Beijing National Performing Center, Mercédès (‚Carmen‘) und Rosina (‚Barbier von Sevilla‘) an der San Francisco Opera, Angelina (‚La Cenerentola‘), Romeo (‚I Capuleti e i Montecchi‘) und Rinaldo (Titelpartie) am Curtis Opera Theatre, sowie Nicklausse und Muse (‚Les Contes d’Hoffmann‘) mit der Martina Arroyo Foundation. Sie sang u. a. auch Mother Jeanne (‚Dialogue of the Carmelites‘), Lucilla (‚La Scala di Seta‘), und First Witch (‚Dido and Aeneas‘). Im Konzertbereich reicht ihr Repertoire von Mozarts Requiem und Beethovens 9. Symphonie bis zu Maurice Duruflés Requiem. Dabei arbeitete sie u. a. mit Dirigenten wie Nicola Luisotti, George Petrou, Nicholas McGegan und Donald Runnicles zusammen.
Seit Ende 2018 hat die junge Mezzosopranistin ihren künstlerischen Schwerpunkt nach Europa verlegt. Seitdem sang sie die exponierte Partie des Arminio in der Produktion ‚Germanico in Germania‘ von Nicola Antonia Porpora in der Moskauer Tschaikowsky Philharmonie, die Partie des Piacere in der Produktion ‚Il trionfo del tempo e del disinganno‘ von Georg Friedrich Händel beim La Valetta Festival in Malta und im April 2019 die Partie der Elena in Rossinis Oper ‚La Donna del Lago‘ in Zagreb. Weitere Engagements führten sie zu den Salzburger Pfingstfestspielen 2019, wo sie in Porporas ‚Polifemo‘ die Partie der Calypso gab.

Mit der Spielzeit 19/20 gehört Nian Wang zum Ensemble des Oldenburgischen Staatstheaters, wo sie u. a. als Hänsel, als Sesto in ‚La Clemenza di Tito‘, als Wellgunde in der ‚Götterdämmerung‘, als Küchenjunge in ‚Rusalka‘ sowie in als Minskwoman in ‚Flight‘  auf der Bühne stehen wird.