Maiju Vaahtoluoto

Geboren in Savonlinna (Finnland), erhielt die junge Altistin schon früh eine umfassende musikalische Ausbildung, studierte an der Hochschule ihrer Heimatstadt und besuchte Meisterkurse u. a. bei Helen Donath, Soile Isokoski und Anne Sofie von Otter. Noch bevor sie 2017 ihr Masterstudium an der renommierten Sibelius-Akademie abschloss, gewann sie mehrere Gesangswettbewerbe, darunter 2016 den Kangasniemi-Gesangswettbewerb mit dem Ersten Preis. Beim Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb in Moskau sang sie sich 2017 bis ins Semifinale. 2015 war sie Finalistin des Timo Mustakallio-Wettbewerbs in Savonlinna.

2017 debütierte die Altistin als Dritte Dame (‚Die Zauberflöte‘) an der Finnischen Nationaloper und sammelte in ihrem Heimatland u. a. als Kate Pinkerton (‚Madama Butterfly‘), als Oberon (Brittens ‚Midsommer Nights’s Dream‘), als Hexe (‚Hänsel und Gretel‘), als Maddalena (Rossinis ‚Viaggio a Reims‘) und in der Uraufführung ‚Frida y Diego‘ von Kalevi Aho Bühnenerfahrung.

Schon nach wenigen Monaten wurde man auch außerhalb Finnlands auf die junge Altistin aufmerksam, und so wurde sie zur Spielzeit 18/19 Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin. Dort sang sie u. a. Filipyevna in ‚Eugen Onegin‘, Mary in ‚Der Fliegende Holländer‘, Maddalena in ‚Rigoletto‘, 3rd Lady in ,Die Zauberflöte‘ und die Stimme der Mutter in ‚Les Contes d’Hoffmann‘.

Auch als Konzertsängerin ist sie gefragt und sang bislang u. a. die Alt-Partie in Johann Sebastian Bachs ‚Johannespassion‘, Melartins 4. Sinfonie, Rossinis ‚Petite Messe Solennelle‘, de Fallas ‚El Amor Brujo‘, Vivaldis ‚Gloria‘, Saint-Saëns’ ‚Oratorio de Noël‘, Mendelssohn Bartholdys ‚Elias‘ und Rachmaninows ‚Vigilia‘.

In der Oldenburger ‚Götterdämmerung‘ wird Maiju Vaahtoluoto als 1. Norn debütieren und in den ‚Ring‘-Zyklen Floßhilde (‚Das Rheingold‘) sowie die Walküre Schwertleite (‚Die Walküre‘) singen.

 

 

 

 

Foto: © Ville Paul Paasimaa