Sooyeon Lee

 

Sooyeon Lee wurde in Südkorea geboren und studierte Gesang an der Seoul Arts High School sowie am College of Music der Seoul National University. Nach ihrem Abschluss nahm sie ein Masterstudium im Fach Operngesang an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien bei KS Edith Lienbacher auf und führte ihr Studium in den Fächern Lied und Oratorium als Postgraduierte bei
KS Gabriele Fontana fort.

Die Sopranistin wurde u. a. mit Auszeichnungen bei der Luciano Pavarotti International Competition, der Gian Battista Viotti International Music Competition, beim Internationalen Gesangswettbewerb Beaumarchais Concours in Wien sowie beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg geehrt und war Finalistin der Queen Elisabeth Competition 2018 sowie des Wettbewerbs Cardiff Singer of the World (Haupt- und Liedwettbewerb). Besondere Aufmerksamkeit hatte sie auch schon 2015 mit dem ARD Musikwettbewerb erregt, bei dem sie den 2. Preis und den Publikumspreis errang. 2015 ging sie mit dem Asian Youth Orchestra auf Asien Tournee, bevor Liederabende mit dem Pianisten Helmut Deutsch sie im April 2016 nach Indien führten. In diversen Opernproduktionen und Konzerten war sie im Wiener Musikverein, der MuTh in Wien, beim Festival Cully Classique in der Schweiz, bei den Schwetzinger SWR Festspielen, beim Schwarzwald Festival sowie im Seoul Arts Center und Sejong Arts Center in Südkorea zu erleben. 

Seit der Spielzeit 16/17 gehört Sooyeon Lee zum Opernensemble des Oldenburgischen Staatstheaters und begeisterte hier u. a. in der Koloraturpartie der Marie in Donizettis ‚La Fille du régiment‘, als Konstanze in Mozarts 
‚Die Entführung aus dem Serail‘, in der Titelrolle von ‚Lucia di Lammermoor‘, als Gilda (‚Rigoletto‘), Nérine (‚Les Paladins‘), Laodice (‚Siroe‘) sowie als Woglinde, Ortlinde und Waldvogel in Wagners ‚Ring des Nibelungen‘.

 

In der Spielzeit 19/20 ist Sooyeon Lee zu erleben in:

Un ballo in maschera (Oscar)
Flight (Controller)
Lucia di Lammermoor (Lucia)
La Sonnambula (Amina)