2081

EINE SZENISCHE AUSEINANDERSETZUNG MITDYSTOPIEN AUSGEHEND VON ORWELLS ‚1984‘
im Rahmen der Reihe ‚Schule.Spiel.Theater‘

Premiere — 13.01.2019 | 11 Uhr | Exerzierhalle

Wir schreiben das Jahr 2081. Die Technik hat sich rasant entwickelt.Konzerne kontrollieren das Weltgeschehen. Überall hängen Kameras. Kein Schritt bleibt unbeobachtet. Die Kluftzwischen Arm und Reich ist groß. Atomkriege, Naturkatastrophen,Manipulation. Eine Schreckensvision, die vor einer Welt warnt, in der man sich nicht mehr frei bewegen und frei denken kann. Andererseits könnte sich ja auch alles zum Guten entwickeln. Wenn Maschinen einen Großteil der Arbeit übernehmen,bleibt mehr Zeit für Kultur, soziale Projekte und Zwischenmenschliches. Schöne heile Welt, totalitärer Überwachungsstaat oder irgendetwas dazwischen? Ausgehend von George Orwells Roman ‚1984‘ stellen sich Schüler*innen aus drei verschiedenen Schulen die Frage, wie die Welt im Jahre 2081 aussehen könnte.

mit:
Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Oldenburg
BBS Haarentor
IGS Helene-Lange

Leitung/Regie: Hanna Puka,Lea Schreiber und Dario Köster

Trailer Schule.Spiel.Theater Abspielen
Trailer Schule.Spiel.Theater

Karten

im Ticketshop »

oder an der Theaterkasse
Di — Fr 10 — 18 Uhr
Sa 10 — 14 Uhr
0441.2225-111