Scherbenpark

von Alina Bronsky
Bühnenfassung Thomas Richardt
Ein Abend von Rebecca Seidel und Franziska Stuhr

„Manchmal denke ich, ich bin die einzige in unserem Viertel, die noch
vernünftige Träume hat. Ich habe zwei:
Ich träume davon, ein Buch über meine Mutter zu schreiben und von
schweren, handlichen Eisenstangen. Mit 17 hat man noch Träume. Mit 17 kann man noch hassen.“

Scherbenpark ist die Geschichte von Sascha. Es ist die Geschichte ihrer toten Mutter, ihrer jüngeren Halbgeschwister Anton und Alissa und leider auch die ihres Stiefvaters Vadim und dessen Cousine Maria. Sascha ist 17 und bereit zu allem. Sie ist stark, wütend, hochintelligent und angstfrei. Zumindest glaubt sie, das zu sein.

Ein Abend von Rebecca Seidel (Schauspiel) und Franziska Stuhr (Regie)
für Menschen ab 16 Jahren
Bühne und Fotografie: Jonas Habrich
Musik: Philipp Koelges

 

Die Inszenierung entstand innerhalb des Sparte 7 - Formats ‚Kavaliersdelikte’ und wurde von dem Team für die Adaption in den Spielraum mit neuem Bühnenbild ausgestattet und inszenatorisch weiterentwickelt.

Bilder

 
 

Besetzung

Bühne & Fotographien: Jonas Habrich
Musik: Philipp Koelges
Dramaturgische Betreuung: Gesine Geppert
Licht: Oliver Eck
Sascha Naimann: Rebecca Seidel

Termine

25.10. 19.30 Uhr
03.11. 20.30 Uhr

Spielstätte

Spielraum Anfahrt