D I S K U R S G E W I T T E R

Veranstaltungsreihe 2020

Vom Versuch, nicht weiß zu denken

Mit sach- und fachkundigen Referent*innen wollen wir das seit den 90er Jahren weltweite Anwachsen rassischer, nationaler und religiöser Fundamentalismen - nicht nur in den USA - unter die Lupe nehmen. Das Corona-Virus bringt nun das Fass sozialer, ökologischer und ökonomischer Konflikte zum Überlaufen. Wir versuchen, das verhängnisvolle und dominanzkulturell geformte Dreieck von „Rasse“, Ethnie und Nation (Stuart Hall)aufzubrechen und lernen, anders zu denken und zu handeln.

Wir laden herzlich ein
Im Namen der Kooperierenden

Die USA und ihr afroamerikanisches Erbe in Film und Literatur

23.10.2020 | 16 - 21 Uhr| Workshop

Peter August Keßler, Literaturdozent und Geschichtenerzähler München nur Online per Konferenzapp ‚Zoom‘

Anmeldung unter: akademie@kirche-oldenburg.de

 

 

Verlernen lernen – in den Feldern der Ideologieproduktion von Universität, Kirche und Gesellschaft

29.10.2020 | 19 UHR | BÜHNE EINS

Was bleibt von der auf das weiße, bürgerliche Subjekt ausgerichteten Aufklärung? Aus den von Varela herausgearbeiteten Widersprüchen gilt es neu zu lernen. Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. María do Mar Castro Varela, Alice-Salomon-Hochschule Berlin diskutiert dies im Gespräch mit dem Antisemitismusbeauftragtender EKD Dr. Christian Staffa.


Anmeldung für Plätze unter: akademie@kirche-oldenburg.de
Anmeldungen sind bis und auch während der Veranstaltung noch möglich. Wir können Sie als Teilnehmer*innen jederzeit hinzufügen und stehen bei technischen Fragen natürlich zur Verfügung.

Was uns wirklich verbindet

Vortrag und Debatte, online kostenfrei

12.11.2020 | KLEINES HAUS

Eine Welt, die wir komplett verfügbar gemacht haben, berührt uns nicht. Diese These Hartmut Rosas trifft Elisabeth von Thaddens Buch ,Die berührungslose Gesellschaft’, in dem sie das komplizierte Wechselspiel von Berührung und Distanz erforscht und ein Porträt unserer Gesellschaft und ihres Verhältnisses zum menschlichen Körper zeichnet.
Prof. Dr. Hartmut Rosa (Soziologe, Friedrich-Schiller-Universität, Jena) im Gespräch mit Elisabeth von Thadden (Journalistin/Literaturwissenschaftlerin/Autorin, Hamburg) und Prof. Dr. Tilo Wesche (Philosoph, Oldenburg)

 

 

Unsere Rassismen aushebeln & what it means to be white

Donnerstag, 26. November 2020, 16 - 20 Uhr
Die Online-Veranstaltung wird über die Internetplattform „Zoom“ abgehalten (coronabedingte Änderung - Details s.u.).

Den Niederländer Kevin Groen begleitet seine Süd-Koreanische Identität zeitlebens. Als Enthusiast von Verhaltensänderungen hat er seine Sprache gefunden und legt als spoken word artist den Finger in die Wunden unserer Vorurteile, Sprache und Privilegien, damit wir jeglichem Dominanzverhalten auf die Schliche kommen.

Im Workshop werden wir uns damit auseinandersetzen, wie unsere Vorurteile, Sprache, Privilegien und Verhaltensweisen eine Rolle in unserem täglichen Verhalten spielen. Oft ist uns nicht bewusst, wie unser Verhalten zur tägliche Unterdrückung von Minderheiten beiträgt.

Leitung: Kevin Groen, Nudger & Word magician, Niederlande

Details zur Online-Teilnahme:
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte per E-Mail an: akademie@kirche-oldenburg.de.
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit allen Informationen.
Schritt für Schritt erläutern wir, wie Sie sich einwählen können und welche technischen Möglichkeiten sich bieten, so dass Sie zum Zeitpunkt der Veranstaltung mit der Anwendung vertraut sind.
Darüber hinaus bieten wir Ihnen eine technische Betreuung per Telefon (0175 - 932 00 32) während der Veranstaltung.
Technische Voraussetzungen: Alternativ PC/Laptop/Handy (inkl. Webcam) mit stabiler Internetverbindung.

 

What it means to be white - spoken words solo/slam

27.11.2020 - Die Veranstaltung entfällt coronabedingt!

 

 

Kolonialismus und Shoah zusammen denken – Inspirationen füreinen neuen Humanismus

03.12.2020 | 19 - 21 Uhr | Exerzierhalle | Lecture und Gespräch

Charlotte Wiedemann, AutorinBerlin‚Der lange Abschied von der weißen Dominanz‘ (2019)

Kostenfreier Livestream via ‚Bühne 1‘
Kosten für begrenzte Plätze vor Ort: 10,- / ermäßigt 5,-
Anmeldung für Plätze unter: akademie@kirche-oldenburg.de

 

Film: Chichinette — Wie ich zufällig Spionin wurde (Doku 2020)

24.01 2021 | 11.30 Uhr | Cine_k

In Anwesenheit der Regisseurin Nicola Alice Hens
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Kosten: 10,- / ermäßigt 9,-
Kooperation: Cine_k, Medienbüro Oldenburg e.V.,
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V., Oldb.

Sehnsucht nach neuen Herren. „Rasse“ und die Erinnerung an das Böse in den USA und Deutschland

27.01.2021 | 19 Uhr | Exerzierhalle

Ein Gespräch: Prof. Dr. Susan Neiman, Philosophin Direktorin am Einstein Forum Berlin
Dr. habil. Klaus Holz, Soziologe, Antisemitismusforscher Ev. Akademien Deutschland e.V.
Marcel Schwierin, Filmemacher, Kurator Edith-Russ-Haus für Medienkunst Oldenburg
Moderation: Felix Zimmermann, Journalist, taz Berlin

Kostenfreier Livestream via ‚Bühne 1‘
Kosten für begrenzte Plätze vor Ort: 10,- / ermäßigt 5,-
Anmeldung für Plätze unter: akademie@kirche-oldenburg.de

Termine

03.12. 19.00 Uhr