Uni am Markt

Biosphärenreservate – Labore für eine nachhaltige Entwicklung? 

20.10.2018 | 11 Uhr | Exerzierhalle | Eintritt frei

mit: Prof. Dr. Ingo Mose


Die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft ist eine, wenn nicht die größte Herausforderung der Gegenwart. Nach wie vor umstritten ist jedoch, welche Wege dafür in Frage kommen, diesen Wandel konkret zu gestalten. Gibt es Möglichkeiten und Orte, die sich dazu anbieten, Formen eines nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen, ein nachhaltiges Wirtschaften und ein nachhaltiges Leben zu erproben und auf ihre Realisierbarkeit zu prüfen? Ein bisher noch wenig bekanntes Instrument, das sich dafür anbietet, sind die sogenannten Biosphärenreservate. Dabei handelt es sich um Gebiete, die von der UNESCO ausgewählt werden und als Modellgebiete für eine nachhaltige Entwicklung dienen sollen. Versuchsweise, sozusagen unter Laborbedingungen, sollen dabei unterschiedliche Wege einer nachhaltigen Entwicklung erprobt werden. Besonderer Wert wird dabei auf die Beteiligung der in diesen Gebieten lebenden Menschen sowie der hier ansässigen Akteure gelegt. Weltweit gibt es heute über 600 Biosphärenreservate, davon auch 16 in Deutschland. Beispiele sind die Rhön, der Schaalsee oder die Schwäbische Alb. Anhand ausgewählter Initiativen und Projekte soll beispielhaft aufgezeigt werden, welche Ansätze einer nachhaltigen Entwicklung in diesen Gebieten bisher umgesetzt werden konnten, und was sich daraus für eine nachhaltige Transformation unserer Gesellschaft insgesamt lernen lässt.

Termine

Spielstätte

Exerzierhalle Anfahrt