Clarinettissimo

 – Eine Hommage an die Klarinette mit der Bläserphilharmonie Varel – Senza replica.

Klarinettenkonzerte von Artie Shaw, Franco Cesarini u. a.

25.03.2019 | 20 Uhr | Kleines Haus

Wer wurde nicht schon einmal von der Melodie einer Klarinette berührt? Diese besonders wandlungsfähige Instrument, das tiefsten melancholischen Gesang einerseits und größte Lebensfreude andererseits wunderbar zum Ausdruck bringen kann, ist die „Hauptperson“ des Abends.  Seit den Anfängen um 1700 machte dieses somit relativ junge Instrument eine rasante, unaufhaltsame Entwicklung. Mozart setzt die Klarinette etwa ab den 1760er Jahren im Sinfonieorchester ein, wo sie seitdem nicht mehr wegzudenken ist. Aber auch in der Volksmusik und der weiten Welt des Jazz ist die Klarinette weit verbreitet - und unentbehrlich.
Mit dem „Concertino for Clarinet“ von Franco Cesarini präsentiert die Bläserphilharmonie Varel ein 2015 entstandenes romantisches Werk, mit dem „Concertino for Clarinet and Band“ von Artie Shaw einen Klassiker des Jazz der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts. Dem Zauber des einen wie des anderen Stücks kann man sich nicht entziehen, insbesondere wenn die Interpretation durch den italienischen Klarinettisten Michele Marelli erfolgt. Marelli, langjähriger Mitarbeiter von Karlheinz Stockhausen und international tätiger und vielfach ausgezeichneter Interpret insbesondere für zeitgenössische Musik, ist Professor für Klarinette am Konservatorium in Foggia.
Die Bläserphilharmonie Varel – Senza replica wird mit ihrem besonderen Sound eines sinfonischen Blasorchesters im weiteren Verlauf u.a. an Kurt Weill (Petr Kleine Schaars) erinnern, eine musikalische Betrachtung über die Wunder der Natur (Bert Appermont) anstellen und natürlich dem Jazz Referenz erweisen.

Termine

25.03. 20.00 Uhr

Karten

Karten kaufen über

den Kalender

im Ticketshop

oder an der Theaterkasse
Di — Fr 10 — 18 Uhr
Sa 10 — 14 Uhr
0441.2225-111

Spielstätte

Kleines Haus
Anfahrt