Kinderkonzerte

ab 5 Jahren

Alle Kinderkonzerte in der Reihe KlangHelden auch im Abonnement 'Kleine Helden' 

15.11.2015

Wilde Jagd und kalte Füsse

1. Kinderkonzert

Antonio Vivaldi
,Die Jahreszeiten‘ (,Herbst und Winter‘)

Kleines Haus

Karten

„Bunt sind schon die Wälder“, so singen wir im Herbst. Und dazu hat der Barockkomponist sich allerhand einfallen lassen: eine muntere Weinlese an die sich ein ausgelassenes Fest sich anschließt, bei dem am Ende alle betrunken einschlafen. Aber zur wilden Jagd sind sie dann wieder munter. Mit Gewehren und Hunden geht’s los, immer der Spur des fliehenden Wildes nach.
Und auch dem frostigen Winter hat Vivaldi ein klingendes Denkmal gesetzt: eisiger Wind, Schneeböen, zitternde Beine, Hände, Finger und sogar klappernde Zähne hört man in seiner Musik. Nach einem behaglichen Abend am wärmenden Kamin sind dann alle bereit für eine Schlittschuhfahrt auf dem (leider nur halb) zugefrorenen See …Was für ein Fest, wenn alle Winde gemeinsam das Ende des Jahres feiern!

Solo-Violine: Holger Zindler
Oldenburgisches Staatsorchester
Cembalo, Moderation und Dirigent: Thomas Honickel

14.02.2016

Eine Ankunftssinfonie - Wir bauen ein Orchester!

2. Kinderkonzert

Werke von Britten, Bizet, Mozart u. a.

Kleines Haus

Karten

Die Vielfalt und der Farbenreichtum des Orchesters ist grandios und Grund genug, diesen einzigartigen Klangkörper, der über viele Jahrhunderte gewachsen ist, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn in der fast unüberschaubaren Fülle an Instrumenten, Klangfarben und Bauweisen, in der Unterschiedlichkeit der Tonerzeugung und in der besonderen Art des Aufbaus liegt ein System.

Die Kolleginnen und Kollegen des Staatsorchesters stellen sich mit ihren Instrumenten vor, alleine, in Gruppen und natürlich auch als Ganzes. Erst werden sie auseinander gebaut und anschließend wieder zusammen gesetzt. Und vielleicht findet der Ein oder Andere ja anschließend sein Lieblingsinstrument, das er erlernen will?

Oldenburgisches Staatsorchester
Moderation und Dirigent: Thomas Honickel

24.04.2016

Klingende Märchen aus Frankreich

3. Kinderkonzert

Maurice Ravel ,Ma mère l’oye‘ (,Meine Mutter Gans‘)Gabriel Fauré ,Dolly-Suite‘ (,Bilder aus der Kinderwelt‘)

Kleines Haus

Karten

Gabriel Fauré lässt in seiner Suite ,Dolly‘ die Kinderspielzeuge lebendig werden. So sieht man kleine Puppenmütter mit ihren Puppen spielen, kleine Jungen, die sich im Spiel als Soldaten verkleiden und hört Brummkreisel sich drehen. Kleine musikalische Miniaturen, welche die Welt der Romantik widerspiegeln – und die vielleicht mit Hilfe des Publikums lebendig werden.

Der andere französische Meister, Maurice Ravel, konnte ebenfalls mit Tönen malen. Bei ihm begegnet man alten Bekannten:
‚La Belle au bois dormant‘ (Dornröschen), ‚La belle et la bête‘ (Die Schöne und das Biest), dem kleinen Däumling und vielen mehr. Im Feengarten erweckt der Prinz dann seine schlafende Liebste, eine hymnische Musik, in der die Kinderwelt ausgelassen gefeiert wird!

Oldenburgisches Staatsorchester
Dirigent: Thomas Honickel

12.06.2016

Der Traum vom Fliegen

4. Kinderkonzert

Werke von Beethoven, Tschaikowski, Respighi, J. Strauß und J. Williams

Kleines Haus

Karten

Er gehört zu den Träumen eines jeden Menschen: einmal fliegen zu können. Vor über 100 Jahren wurde dieser Traum durch die ersten Flugzeugbauer Wirklichkeit.
Komponisten haben durch die Jahrhunderte den Vogelflug beschrieben – luftige Musik, die die Zuhörer mitnimmt in das unsichtbare Element. Virtuose Tonketten und atemberaubend schnelle Figuren zaubern die Musikerinnen und Musiker auf ihren Instrumenten, um eine Welt Wirklichkeit werden zu lassen, die alle Erdenschwere unter sich lässt. Man hebt beinahe mit ab, wenn man den gefiederten Freunden zusieht und ihren wunderbaren Stimmen lauscht: Tauben, Schwalben, Nachtigallen, dem Kuckuck und vielen mehr.
Und dann geht es noch in den Zirkus, wo Artisten scheinbar schwerelos in der Kuppel des Zeltes fliegen. Und zu einem sehr populären Zauberer, der auf seinem Nimbus 2000 durch eine Spielfeldarena saust …

Oldenburgisches Staatsorchester
Moderation und Dirigent: Thomas Honickel