Indien

Josef Hader und Alfred Dorfer

 

„Wie Birklein und Schramm diese Gegensätze aufeinander prallen lassen, das ist darstellerisch wunderbar gelöst und gewinnt der eigentlich nicht sonderlich originellen Grundkonstellation ein erstaunliches Maß an Komik ab.” (Kreiszeitung)

„Das Schauspiel ist von brutaler Komik. Und die beiden Hauptdarsteller loten genussvoll alle Höhen und Tiefen aus – mit Mut zur Langsamkeit. (...) So ein schlichtes einfaches Schnitzel ist wie ein gutes Theaterstück: Mit wenigen, aber den richtigen Zutaten zubereitet, kann es ein Erlebnis sein, ja ein Genuss, so dass man meinen könnte, noch nie etwas derart Gutes auf dem Teller gehabt zu haben. Ein solches Ausnahme-Schnitzel, um im Bild zu bleiben, ist „Indien“ – sowohl das Stück als auch seine Oldenburger Inszenierung. Einfach nur gut.” (Nordwest Zeitung)

 

Der eine hält Schnitzel für ein Grundnahrungsmittel, der andere für die blanke Sünde, aber gemeinsam haben sie eine Mission: Im Auftrag der niederösterreichischen Landesregierung reisen Heinzi Bösel und Kurtl Fellner durch die Gasthäuser der Provinz, um Speisekarten, Toiletten und die Ordnung der Welt zu kontrollieren.

Weil Bösel allerdings leichte Korruption für ein charmantes Kavaliersdelikt hält und das Bier lieber einmal zuviel als zuwenig testet – während Fellner lieber unnützes Faktenwissen trainiert oder über indische Lebensweisheiten philosophiert – erweist sich das gemeinsame Reisen als nicht immer gänzlich konfliktfrei. Am Ende aber landet der eine todkrank im Krankenhaus und der andere weicht nicht von seiner Seite: Wahre Freundschaft kann unwahrscheinlich, urkomisch und unerbittlich sein.

 

Video

Bilder

Besetzung

Regie: Thomas Renner
Bühne und Kostüme: Brix Quellmalz
Heinz Bösel: Thomas Birklein
Kurtl Fellner: Klaas Schramm
Wirt: Rene Schack

Termine

Wiederaufnahme — 01.03.2015

Dauer

90 Minuten

Spielstätte

Bar in der ExerzierhalleAnfahrt