Ünner't Lüchtfüer

Arne Christophersen

 

„Das ist großes Theater. (...) Mit der Geschichte über eine besondere Freundschaft, die in den Stürmen des Lebens Bestand hat, setzt die August-Hinrichs-Bühne zum Ende der Spielzeit noch einmal ein besonderes Glanzlicht. Die Inszenierung dürfte bei den Premierenbesuchern noch lange nachwirken.” (Nordwest Zeitung)


Mit ,Ünner’t Lüchtfüer‘ hat Arne Christophersen eine Komödie der bittersüßen Zwischentöne geschrieben, die auf Niederdeutsch erschienen ist.

Fein säuberlich ist der Leuchtturm in Rot und Weiß unterteilt – nicht nur außen, auch innen! Das weiße Gebiet markiert das Revier von Paul, Leuchtturmwärter aus Leidenschaft. Der Inseleinsamkeit wegen. Leider muss laut Vorschrift des Wasser- und Schifffahrtsamtes der Leuchtturm immer mit zwei Mann besetzt sein. So schippert Postschiffer Herbert mit der wöchentlichen Post regelmäßig auch Assistenzleuchtturmwärter herbei, denn Paul hat einen gewissen Verschleiß. Bengt ist Nummer 46 und soll sich auf der Insel gemeinnützig von seiner Spielsucht kurieren. Paul, dessen Hobbys Kettensägen und das Schießen auf Möwen sind, tut sein Bestes, um Bengt möglichst schnell wieder loszuwerden. Doch der junge Mann lässt sich nicht unterkriegen. Das Blatt wendet sich, als Pauls Tochter Nina die Insel besucht und die beiden Männer zusammenrücken müssen. Mit Herbert als Mediator und Schiffsdeckpsychiater löppt dat al. Ninas Besuch hinterlässt veränderte Männer, die den Blick aufs Leben und ihr Miteinander öffnen müssen und verstehen, dass man zwar sehr abgeschieden auf einer Insel leben kann, aber das Leben einen auch dort immer wieder einholt.

Video

Bilder

 
 

Besetzung

Bühne und Kostüme: Anike Sedello
Dramaturgie: Gesche Gloystein
Paul Gebhardt: Hajo Freitag
Bengt Reepschläger: Kevin Sandersfeld
Herbert Traulsen: Herwig Dust
Nina Gebhardt: Annika Printz

Termine

Premiere — 17.05.2015

Dauer

120 Minuten

Spielstätte

Kleines HausAnfahrt