Netzwerk

wir und die anderen

WORLD PRESS PHOTO OLDENBURG

Die mit zarten Banden begonnene Kooperation des Oldenburgischen Staatstheaters mit der World Press Photo Ausstellung in Oldenburg soll in der Spielzeit 19/20 mit voller Kraft fortgesetzt werden. Freuen Sie sich mit uns auf inhaltliche Anknüpfungspunkte im Rahmenprogramm der Ausstellung und gemeinsame Veranstaltungen in der Sparte 7.

Eine Kooperation mit

IT'S NOT THE MEDIUM, IT'S THE SLAM!

Hier riecht's nach Neuland und schmecktnach Spontaneität: Diese Form des gesprochenen Wortes und der Fantasie unserer Teilnehmer*innen ist neu. Denn nun wird in den verschiedensten Kategorien geslamt, in einer Mischung aus Karaoke, prima-vista-Erzählungen, Improvisation und Vorbereitetem. Genialer Dilettantismus trifft auf übersprudelnde Fantasie und Geister der Vergangenheit. Jeder Abend der Reihe widmet sich einem neuen Medium und wird so zu einem einzigartigen Erlebnis. Das einzige,was Sie nicht bekommen, ist der zwar heißgeliebte aber auch bekannte Poetry Slam. Ob Tagebuch-Texte, Powerpoint-Karaoke,Dia-, Song- oder Reiseslam, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Wir beginnen die Reihe mit einem Slam unserer Wahl,und dann kommen Sie: Nicht nur, dass Sie als Jury über den Ausgang des Abends bestimmen, Sie wählen auch, welchem Thema sich der folgende Slam widmet. Gemeinsam mit dem Kulturbüro des Studentenwerks Oldenburg werden wir in ein neues Abenteuer der Slam-Kunst starten. Und für Sie haben wir einen Platz an Deck reserviert.

THEATER UND WISSENSCHAFT

Kein Theater ohne Fakten und keine Wissenschaft ohne Fantasie!

Zeit also, die beiden ins Gespräch zu bringen. Dieser Aufgabe stellen sich Generalintendant Christian Firmbach und Prof. Dr. Reto Weiler in Theater und Wissenschaft und laden Sie herzlich dazu ein.


VorstellBar

Die Theaterbar im Foyer wird zur Vorstell-Bar, wo wissenschaftliche Utopien und damit unsere Zukunft vorgestellt werden.Eine renommierte Forscherpersönlichkeit berichtet von den eigenen Arbeiten in einem der Zukunftslabore der Wissenschaft. Da ein gelingen der Dialog eigenes Wissen voraussetzt, gibt es für alle Interessierten im Vorfeld der Veranstaltung die Möglichkeit, an einem WissensSeminar teilzunehmen. Damit wird die Grundlage für einen wahren und bleibenden Wissensgenuss in der VorstellBar gelegt. Die Abendveranstaltung in der VorstellBar klingt aus mit einem Überraschungsgast des Theaters.


WahrnehmBar

Theater kommt über unsere Sinne in das Gehirn. Gutes Theater spielt mit ihren Möglichkeiten und die Wissenschaft möchte sie verstehen. Warum also nicht sich austauschen und sich begeistern lassen vom Können und Wissen des jeweiligen Andern? Dazu treffen sich in der Theaterbar jeweils zwei Personen aus Theater und Wissenschaft. Unterstützt werden sie dabei durch direkte Beispiele aus dem Theater.

ErfahrBar

Wir verstehen uns als wissensbasierte Gesellschaft, doch auf der Bühne kommt Wissenschaft kaum vor. Ist Wissenschaft zu kompliziert und sind die sie betreibenden Personen ohne dramaturgisches Potential? Oder leben Autor*in und Wissenschaftler*in in getrennten Lebenswelten und begegnen sich nicht mehr? Letzterem wollen wir etwas entgegenhalten. Theaterautor*innen erhalten die Möglichkeit, für ein halbes Jahr als Writer in Residence im renommierten Hanse-Wissenschaftskolleg gemeinsam mit wissenschaftlichen Fellows zu leben und zu arbeiten. Die dabei entstehenden Stücke werden an unserem Haus uraufgeführt und mit Ihnen diskutiert