Hein Godenwind

von Hans Balzer nach dem Roman ‚Hein Godenwind de Admirol von Moskitonien‘ von Gorch Fock
Niederdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen

„Langer Applaus. Verdient.“ (NWZ)

Das Original des berühmten Segelschulschiffes, die Gorch Fock, lag lange Zeit im Hafen von Stralsund als Museumsschiff und wird gerade restauriert. Ihr Namensgeber, der Heimatdichter Gorch Fock, empfand schon als Kind eine tiefe Verbundenheit mit dem Meer und wollte zur See fahren wie auch seine Vorväter. Früh begann er mit dem Schreiben von Geschichten und Gedichten, die um die
Schicksale der Fischer und die Seefahrt kreisen. Er berührte die Herzen einer großen Leserschaft, weil er Menschen aus seinem direkten Lebensalltag in den Mittelpunkt seiner Erzählungen stellte.
Der Roman ‚Hein Godenwind de Admirol von Moskitonien‘ erschien kurz vor dem Tod Gorch Focks im Jahr 1916 und bildet die Vorlage für das Theaterstück von Hans Balzer. Mit diesem deftigen Seemannsgarn möchten wir den einst so bekannten Volksdichter wieder neu entdecken. Das Stück erzählt von den Abenteuern des Kapitäns Hein Godenwind, der früher einmal Admiral in Übersee gewesen sein soll. Der alte Seebär macht sein abgetakeltes Segelschiff noch einmal flott und nimmt Kurs auf die geheimnisumwobene Republik Moskitonien, um dort die Machenschaften des zwielichtigen Vizekonsuls Lopez, der ihn seit Jahren um seine wohlverdiente Pension betrügt, ans Licht zu bringen. Mit seiner alten Crew und Anna Susanna an Bord schippert Hein über den großen Teich und füllt sein Logbuch mit allerhand fantastischen Geschichten und schillernden Gestalten, wie sie nur in einem gut gesponnenen Seemannsgarn zu finden sind.
Mit Akkordeonklängen und Seemannsliedern geht es samt Publikum hinaus auf hohe See. Ahoi!

Video

Bilder

 

Besetzung

Regie: Anja Panse
Bühne/Kostüme: Anna Siegrot
Musik : Alexander Goretzki
Licht: Regina Kirsch
Dramaturgie: Dorothee Hollender
Hein Godenwind: Alf Hauken
Jan Dübel: Gert Prahm
Eggert Sietas: Dieterfritz Arning
Anna Susanna: Britta Gurrey
Die Kartenlegerin: Maren Groth-Ische
Der Vermieter: Tammo Poppinga
Pieter Dekker: Klaus Pflug
Pablo Lopez: Eike Schaumburg
Lucy: Leonie Grote
Allerhand Schiffer: Thorge Cramer, Connor Girgsdies, Pascal Oetjegerdes

Termine

Premiere — 05.11.2019

16.11. 20.00 Uhr
22.11. 20.00 Uhr
06.12. 20.00 Uhr
16.12. 20.00 Uhr
19.12. 20.00 Uhr
29.12. 15.00 Uhr
04.01. 20.00 Uhr
18.01. 20.00 Uhr
09.02. 18.30 Uhr

Dauer

105 Minuten

Gesamtdauer ca. 1 Stunde 45 Minuten, inkl. Pause nach 45 Minuten

Spielstätte

Kleines HausAnfahrt