Dinge, die ich sicher weiß

von Andrew Bovell

„,Dinge, die ich sicher weiß' begeisterte jetzt durch seine direkte Sicht ins Innenleben einer Familie im Kleinen Haus in Oldenburg. Es war der Auftakt der Saison im Schauspiel des Staatstheaters - ein vielversprechender Anfang.(...) ein Schauspielerfest. (...) Ein ehrliches Drama und ein schmerzhaftes Stück. So muss Theater auch mal sein. Mächtiger Beifall." (NWZ)

Geld weg, Kamera weg, Herz gebrochen. Eigentlich ist Rosie ausgezogen, um erwachsen zu werden, doch nun kann ihr der Weg nach Hause nicht schnell genug gehen. Dort, in einer kleinen australischen Stadt, fühlt sie sich sicher. Dort wohnen ihre Eltern, Fran und Bob, und ihre drei Geschwister Pip, Mark und Ben. Über vier Jahreszeiten hinweg begleiten wir die Familie Price, lernen sie in ihrem unerschütterlichen Zusammenhalt und ihren schwächsten Momenten kennen. Sehen, wie die elterliche Fürsorge Segen und Fluch zugleich sein kann und wie die vier erwachsenen Kinder, jedes auf seine Art, versuchen, ihren eigenen Weg zu finden. Der mehrfach ausgezeichnete australische Autor Andrew Bovell hat ein fesselndes und berührendes Stück über die Widersprüchlichkeiten in einer Familie geschrieben, über „the nuclear family in all its glory and all its horror“, wie er es einmal beschrieben hat.

Bilder

Besetzung

Regie: Peter Hailer
Bühne: Dirk Becker
Kostüme: Britta Leonhardt
Licht: Arne Waldl
Dramaturgie: Anna-Teresa Schmidt
Tanzchoreografie: Helen Wendt
Kampfchoreografie: Robert Schnöll
Fran: Eva Spott
Mark: Rajko Geith

Termine

Premiere — 14.09.2019

22.12. 18.30 Uhr
Derzeit ausverkauft
07.01. 20.00 Uhr
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit:
01.04. 20.00 Uhr

Dauer

120 Minuten

Gesamtdauer ca. 2 Stunden, eine Pause nach ca. 1 Stunde

Spielstätte

Kleines Haus Anfahrt

QUERGEDACHT — Was Sie dazu auch interessieren könnte:
Andrew Bovell arbeitet auch für Film und Fernsehen. Für den preisgekrönten Film ,Lantana‘ hat er das Drehbuch geschrieben.

Kurzeinführung