AndersLand

Uraufführung
Objekttheater übers Weggehen und Ankommen
Ab 7 Jahren 

Die Darstellung der Flüchtenden tief ergreifend dargestellt von Helen Wendt wird glänzend begleitet von Christian Schlechters und Simon Dietersdorfers multifunktionalem Spiel. Das Konzept von Christian Schlechter und Birgit Kellner, die für Bühne, Kostüme und Figurenbau verantwortlich zeichnen, ist nahezu perfekt." (Nordwest Zeitung)

Heute ist der Tag gekommen. Weil es in dem Land, in dem sie lebt, immer düsterer wurde, muss sie es verlassen. Nun packt sie still ihren Koffer, verabschiedet sich von ihren Freunden und verlässt ihre Heimat. Nach einer langen Überfahrt auf einem Ozeandampfer erreicht sie eine gigantische Stadt. Alles hier ist fremd, die Schrift, die Sprache, das Essen, sogar die Uhren messen die Zeit nach einem anderen System. Richtig willkommen fühlt sie sich zunächst nicht. Doch dann trifft sie auf Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft sowie Männer und Frauen, die ein ähnliches Schicksal erlebt haben, die vor Krieg, Bedrohung und Verfolgung ihre Heimat verlassen mussten.
Von der Einsamkeit einer Auswanderin in einem fremden Land, ihren Versuchen, dort Fuß zu fassen – davon erzählt ‚AndersLand in starken Bildern. In der Inszenierung von Sara Ostertag verschmelzen Objekte, Figuren und Projektionen mit der eindringlichen Musik von Simon Dietersdorfer zu einem magischen Theater.

Eine Koproduktion mit makemake Produktionen, Wien

Video

Bilder

Besetzung

Regie: Sara Ostertag
Bühne, Kostüme, Figurenbau: Christian Schlechter/ Birgit Kellner
Dramaturgie: Anna-Teresa Schmidt
Theaterpädagogik: Lea Schreiber

Termine

Premiere — 28.04.2019
Wiederaufnahme —24.03.2020

24.03. 10.00 Uhr
VVK ab: 20.12.
24.03. 11.30 Uhr
VVK ab: 20.12.
25.03. 10.00 Uhr
VVK ab: 20.12.
25.03. 11.30 Uhr
VVK ab: 20.12.
26.03. 10.00 Uhr
VVK ab: 20.12.
26.03. 11.30 Uhr
VVK ab: 20.12.
27.03. 10.00 Uhr
VVK ab: 20.12.
27.03. 11.30 Uhr
VVK ab: 20.12.

Dauer

50 Minuten

Spielstätte

SpielraumAnfahrt