Generation Y/Deca-Deci

Uraufführungen von Antoine Jully


„Jully braust hier mit wohltuend emotionalem Vollgas über die Eisfläche der medial erzeugten Gefühligkeit. Das ist sensationell gemacht...” 
(tanz über ,Generation Y')

 

‚Deca-Deci‘, die Eröffnungsproduktion der BallettCompagnie aus der Spielzeit 14/15, sowie ‚Generation Y‘ kehren auf die Bühne des Großen Hauses zurück. Alles ist erhältlich, die Welt dreht sich schneller. Wie fühlt es sich an, wenn jeder mit jedem vernetzt und immer erreichbar ist? Antoine Jully setzt sich in ‚Generation Y‘ mit der Generation, die zwischen 1980 und 2000 geboren ist, auseinander. 
‚Deca-Deci‘ beschreibt die Begegnungen von Gegensätzen, Ähnlichem oder Gleichem. Die Zahl 10, als lateinische und griechische Übersetzung titelgebend, scheint der passende Überbegriff zu sein, da sie als perfekte Zahl und Symbol des Universums gilt: Sie beinhaltet das Eine, das alles in sich trägt und gleichzeitig die Null, ein Symbol für Chaos. 

Bilder

 

Besetzung

Generation Y (UA):
Choreografie/Bühne: Antoine Jully
Licht: Sofie Thyssen
Kostüme: Kevin Gamez
Musik: Sinfonie Nr. 5, op. 74 von Malcolm Arnold
Mit:
Deca/Deci (UA):
Choreografie/Bühne/Kostüme: Antoine Jully
Musik: 5. Sinfonie, Andrei Eschpai
Licht: Sofie Thyssen
Mit:

BallettCompagnie Oldenburg

Termine

letzte Vorstellung:

Spielstätte

Großes HausAnfahrt

Kurzeinführung