Valeska Stern

Die gebürtige Münchnerin studierte Musiktheaterdramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding unter Klaus Zehelein und Jürgen Schläder sowie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Bereits während ihres Studiums übernahm sie zahlreiche Produktionsdramaturgien, so unter anderem für Peter Eötvös’ ‚Tri Sestri‘ am Prinzregententheater München und der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Nach Regiehospitanzen an der Hamburgischen Staatsoper sowie Dramaturgiehospitanzen an der Staatsoper Berlin und bei den Bayreuther Festspielen beschloss sie ihr Studium im Februar 2012 mit Auszeichnung. Im selben Jahr zeichnete sie für die Produktionsdramaturgie des Musicals ‚Avenue Q‘ am Deutschen Theater München verantwortlich, bevor sie zur Spielzeit 12/13 an die Semperoper Dresden wechselte. Bis 2016 war Valeska Stern dort als Dramaturgin für Oper und Ballett engagiert, wo sie bei zahlreichen Neuproduktionen mit Regisseuren wie Andreas Kriegenburg, Stefan Herheim, Jetske Mijnssen und Markus Bothe zusammenarbeitete und zuletzt u. a. die Uraufführung ‚COW‘ von Alexander Ekman betreute, die 2016 mit dem Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet wurde. Seit der Spielzeit 16/17 ist Valeska Stern Chefdramaturgin der Sparte Oper sowie Leiterin des Opernstudios am Oldenburgischen Staatstheater.