Karsten Dahlem

Nach Abschluss des Schauspielstudiums an der Folkwang Universität der Künste Essen war Karsten Dahlem als Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden, am Volkstheater München und dem Wiener Volkstheater engagiert. Es folgten Gastengagements am Maxim Gorki Theater Berlin, am Schauspielhaus Bochum und an der Schaubühne Berlin, sowie diverse Kino- und Fernsehrollen.

Als Theaterregisseur arbeitete er u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin, dem Schauspiel Bremen, dem Staatstheater Nürnberg oder dem Schauspiel Essen. Am Kinder- u. Jugendtheater in Wien, waren seine Inszenierungen mehrfach nominiert, bevor er dann mit ‚Moby Dick‘ am Landestheater Linz den Stella-Theaterpreis als beste österreichische Inszenierung Kinder/Jugend gewann. Für ‚Frühlings Erwachen‘ am Theater Oberhausen erhielt Dahlem den Oberhausener Theaterpreis. Mit seiner Inszenierung ‚es bringen‘ am Düsseldorfer Schauspielhaus wurde er auf dem Heidelberger Stückemarkt ausgezeichnet und zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.

Dahlem ist zudem als Drehbuchautor tätig. Unter anderem schrieb er das Kino-Drehbuch ‚Freier Fall‘ mit Max Riemelt und Hanno Koffer in den Hauptrollen. Im Rahmen der Berlinale war das Drehbuch für den renommierten Thomas-Strittmatter Preis nominiert. Der Film wurde international mehrfach ausgezeichnet und war für den deutschen Oscar-Beitrag nominiert. Aktuell wird an einer Fortsetzung gearbeitet. Sein neuestes Drehbuch ‚Fremde Tochter‘ mit Heike Makatsch in der Hauptrolle hat Premiere auf dem Münchner Filmfest und kommt demnächst in die Kinos. Im Sommer letzten Jahres hatte Dahlem mit seinem Drehbuch ‚Princess‘ dann selbst sein Debüt als Filmregisseur. Der Kurzfilm entstand in Zusammenarbeit mit dem SWR, BR & Arte und hatte Premiere auf dem Max-Ophüls Festival. Weitere Einladungen auf Filmfeste nach Philadelphia, Indien, Frankreich oder England folgten. In Paris wurde Dahlem dafür mit dem Preis ‚Beste Regie‘ ausgezeichnet. In London gewann er den Preis ‚best short‘. Aktuell arbeitet Dahlem u.a. an seinem Kino-Langfilm ‚Coming Home‘.