Félix Blaska

Der französische Tänzer und Choreograf Félix Blaska wurde 1941 in Weißrussland geboren und schloss seine tänzerische Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris mit Auszeichung ab. Er wurde von Roland Petit als Solist an das Grand Ballet du Marquis de Cuevas engagiert, der für ihn sein Ballett ‚Le Jeune Homme et la Mort‛ wiederaufnahm. Außerdem gab er Félix Blaska die Möglichkeit, erste eigene Choreografien zu kreieren. So entstanden u.a. ‚Octandre (1965) und ‚Les Affinités électives (1966). Es folgten Ballette für u.a. das Ballet de l’Opéra de Marseille, das Ballet-Théâtre Contemporain d'Amiens und am Théâtre de la Ville in Paris. Seit 1969 hatte Félix Blaska eine eigene Compagnie für die er u.a. ‚Tam Tam et Percussion‛ (1970) zur Musik von Jean-Pierre Drouet und Pierre Cheriza sowie in Kooperation mit den Musikern Quatour Puissance IV ‚Sonate pour deux pianos et percussions‛ (1971) schuf. Von 1972-1974 tanzten die Ballets Félix Blaska am Maison de la Culture de Grenoble und traten auch auf internationalen Festivals z.B. im Libanon und beim Spoleto Festival (USA) auf. Félix Blaska choreografierte zahlreiche Ballette, oft in direkter Kooperation mit Musikern wie ‚impro-vision ‛(1976). 1979 löste er seine Compagnie auf und gründete in den USA mit Martha Clarke und Robby Barnet das Crowsnest-Trio, das bis 1984 bestand und von 1981 bis 1984 am Théâtre de la Ville tanzte u.a. die Choreografie ‚Jardin de Villandry‛ (1980). Seitdem studierte Félix Blaska mehrere seiner Choreografien u.a. bei der Julliard School in New York und dem Tokyo Ballet und bei den Konservatorien in Paris und Lyon ein. Außerdem trat er als Comedian in verschiedenen Theaterproduktionen in New York auf. 1998 kreierte er auf Einladung von Roland Petit ‚Isola' für das Ballet de l'Opéra de Marseille und 2014 ‚Parce que le ciel est bleu‛ für das Junior Ballet du Conservatoire de Lille. ‚Tam Tam et Percussion‛ wurde u.a. 1979 ins Repertoire des Tokyo Ballet, 2013 des Ballets de l’Opéra National de Bordeaux übernommen und wird im Januar 2018 bei der BallettCompagnie Oldenburg Premiere feiern.