Matthias Mohr

Matthias Mohr, geboren 1980, studiert von 2003-2009 am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Arbeiten bewegen sich zwischen Musik, Soundart, Installation und Darstellender Kunst. Er realisiert verschiedene audiovisuelle Installationen, unter anderem ‚Sana‘a- City of Light‘ im Auftrag der deutschen und der französischen Botschaft im Jemen und ‚Taunusanlage Evakuieren‘ im Rahmen von Akira Takayamas Projekt ‚Evakuieren‘ (Mousonturm 2014). Außerdem inszeniert er u. a. die szenischen Konzerte ‚Esquisse Retouché‘ mit Uwe Dierksen bei den Internationalen Ferienkursen für neue Musik (Darmstadt, 2006), ‚Der Brand‘ mit dem Ensemble Modern und dem Komponisten Jens Joneleit (ECLAT Festival, Stuttgart, 2007). Es folgten Musiktheaterproduktionen, darunter NM mit Julien Bilodeau und der Ensemble Modern Akademie (ZKM Karlsruhe, 2008), ‚an meiner statt‘ (ZKM Karlsruhe, Resonanzen Leipzig, Akademie der Künste Berlin, 2009-2010) mit Suha Sung, Christian Grammel und Luise Voigt.

Matthias Mohr komponiert Bühnenmusiken und Sounddesigns für zahlreiche Theaterproduktionen und Rauminstallationen. Für ‚La Conquete de Mexique‘ wird er in der Hauptkategorie des Forum Medientechnik ausgezeichnet. 2007 beginnt seine Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels im Rahmen der Produktion ‚Stifters Dinge‘, mit der er bei zahlreichen internationalen Festivals und Theaterhäusern zu Gast ist. Für Goebbels szenisches Konzert ‚Industry and Idleness‘ (Schiffbau Zürich, 2010) gestaltet er Raum, Video und Licht. Seither ist er künstlerischer Mitarbeiter von Heiner Goebbels u.a. im Rahmen der Sound- und Videoinstallation Genko-An 69006 (MAC Lyon, 2014) und der Neuinszenierung von John Cages Europeras 1 & 2 (Ruhrtriennale, 2012) sowie Dramaturg der Musiktheater Produktion ‚When the mountain changed its clothing‘ (Ruhrtriennale, 2012) und den Neuinszenierungen von Harry Partchs ‚Delusion of the Fury‘ (Ruhrtriennale, 2013) und von Louis Andriessens ‚De Materie‘ (Ruhrtriennale, 2014). Von 2011-2014 ist Matthias Mohr für die Ruhrtriennale als Dramaturg und Referent der künstlerischen Leitung tätig. Während der Spielzeit 15/16 ist er Dramaturg und Regisseur am Theater Marburg. Im Mai 2016 bringt er seine Musiktheaterproduktion ‚See you on the other side‘ bei den Kunst-FestSpielen Herrenhausen (Hannover) zur Uraufführung.