Tim Tonndorf (Prinzip Gonzo)

Tim Tonndorf wuchs in Belgien, Bayern und Berlin auf. Nach der Gründung seiner ersten Theaterkompanie absolvierte er diverse Hospitanzen und Assistenzen unter anderem bei Claus Peymann, Thomas Ostermeier und Andreas Kriegenburg. 2007 nimmt er sein Studium der Theaterregie an der HfS "Ernst Busch" in Berlin auf, im Zuge dessen beginnt eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Studierenden der Abteilung Puppenspielkunst. Dabei entsteht unter anderem die Arbeit ‚Gradualistische Annäherung an eine Ehe’, welche 2012 den Rudolf-von-Ems-Preis erhält.
Im Jahr 2010 erfolgte die Gründung des Theaterkollektivs „Prinzip Gonzo” gemeinsam mit David Czesienski und Robert Hartmann, welchen sich 2013 Alida Breitag und Holle Münster anschlossen. Zusammen realisierten sie bereits zahlreiche Projekte unter anderem am Maxim Gorki Theater Berlin, Thalia Theater Halle, Ballhaus Ost Berlin und dem Theater Bielefeld.
‚Kampf um Troja’ ist Tim Tonndorfs erste Arbeit am Oldenburgischen Staatstheater.