Nunzio Salierno

Nunzio Salierno wurde 1972 in Neapel, Italien geboren und studierte Klavierspiel und Cembalo, Komposition und Dirigieren unter anderem bei Averna Luigi, Piemontese Renato und Lo Gatto Lucio Maria am Konservatorium S. Pietro a Majella in Neapel. Weiterhin studierte er Europäische Sprachen und Literatur an der Universität ‚Orientale‘. Es folgten diverse Dirigiertätigkeiten, wie bei dem Orchester ‚Audeodanzaòrchestra‘ in Neapel, dem Estense Ensemble, dem Nuova Orchestra Francesco Durante und dem Moldavian Radio Symphony Orchestra. Als Solo- und Konzertpianist war Nunzio Salierno bereits am Royal Teatro S. Carlo, dem Teatro la Scala und dem Teatro Nacional de Cataluna und der Garnier Opera in Paris zu sehen. Weiterhin begleitete er verschiedene Klassen an seiner Alma Mater, dem Konservatorium S. Pietro a Majella und war auch als Cembalo Spieler aktiv. Nunzio Salierno komponiert seit 1996 auch eigene Werke, unter anderem ‚L’aiuto invocato‘ (2002) und ‚ISegreti del Regno Maya‘ (2014). Er schrieb außerdem mehrere Filmmusiken wie den Soundtrack zu den Kurzfilmen ‚Padri‘, ‚Il linguaggio dell‘ amore‘ von Susanna Nicchiarelli und ‚Quei fantasmi‘. Seit 1997 arbeitet Nunzio Salierno als Korrepetitor. Engagements als Ballettpianist und -repetitor führten ihn unter anderem an das Royal Teatro San Carlo in Neapel, das Teatro dell‘ Opera in Rom, das Landestheater Linz und Opernhaus Zürich sowie an das Anhaltinische Theater in Dessau und zuletzt an das Opernhaus Chemnitz. Seit Beginn der Spielzeit 2015/2016 ist Nunzio Salierno als Ballettrepetitor am Oldenburgischen Staatstheater engagiert.