Alwin Nikolais

Alwin Nikolais (1910-1993) war amerikanischer Choreograf, Komponist, Bühnen- und Kostümbildner. Seine Karriere, die fünf Jahrzehnte überdauerte, hinterließ ihre Spuren in jedem theatralen Medium, vom Broadway bis zum Fernsehen. Erst mit 23 Jahren, nach einem Vorstellungsbesuch bei Mary Wigman, entschied er sich, Tanz zu studieren.

Sein erstes Tanztraining erhielt Alwin Nikolais am Bennington College und arbeitete mit Persönlichkeiten des Modern Dance wie Hanya Holm, Martha Graham, Doris Humphrey, Charles Weidman und Louis Horst. 1940 entstand sein erstes Ballett ‚Eight Column Line’. Nach zwei Jahren, in denen er in seinem eigenen Studio gelehrt und mit Tänzerinnen und Tänzern von Hanya Holms Compagnie durch die US tourte, trat er während des Zweiten Weltkrieges in die Armee ein. Nach Kriegsende setzte er seinen Studien mit Hanya Holm in New York City fort und wurde ihr Assistent. 1948 wurde er Co-Direktor des Henry Street Playhouse, wo er die Playhouse Dance Company gründete, die später zum Nikolais Dance Theater wurde. Hier traf Alwin Nikolais auch auf Murray Louis, der einer der führenden Tänzer in Nikolais‘ Compagnie und ein langjähriger Kollaborateur wurde. 1956 wurde das Nikolais Dance Theater zum American Dance Festival eingeladen und konnte sich somit in die erste Reihe des amerikanischen zeitgenössischen Tanzes integrieren. 1968 war die Compagnie erstmals in Europa, am Pariser Théâtre des Champs-Elysee, zu sehen. Das Gastspiel wurde ein voller Erfolg und Alwin Nikolais‘ Einfluss war nun weltweit zu spüren. Viele weitere internationale Gastspiele und Auftragsarbeiten für Alwin Nikolais folgten.

Alwin Nikolais wurde für seine Errungenschaften für den Tanz mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit der amerikanischen National Medal of Arts, die Kennedy Center Honors, die Grande Medaille de Vermeille de la Ville de Paris und vielen weitere internationalen Ehrungen.