Ann-Kristin Meivers

Ann-Kristin Meivers, 1986 in Oldenburg geboren, zog es nach dem Abitur für einen einjährigen Aufenthalt nach Australien. 2007 Beginn des Studiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien, während des Studiums im November 2008 Regieassistentin und Inspizientin für eine Diplominszenierung zu Georg Büchners 'Dantons Tod' am Max-Reinhardt-Seminar, Wien. Im Juli 2009 Co-Regisseurin bei Jasmin Sarah Zamani für Jura Soyfers 'Der Lechner Edi schaut ins Paradies' am Schubert Theater, Wien. Die erste eigene Inszenierung folgt im Juni 2010 am Schubert Theater mit Edgar Allan Poes 'Der Untergang des Hauses Usher' und ein Jahr später mit Arthur Schnitzlers 'Der grüne Kakadu'. Im Juli 2011 Regieassistentin bei Anton Tschechows 'Drei Schwestern' für die Festspiele Reichenau unter der Regie von Maria Happel sowie 2012 bei Johann Nestroys 'Frühere Verhältnisse'. Nach Abschluss des Diplomstudiums kehrte Ann-Kristin Meivers im Dez 2012 nach Oldenburg zurück. Seit Jan 2013 war sie als Dramaturgiehospitanz am Staatstheater tätig und ab Sep 2013 als Regieassistentin, Souffleuse und Inspizientin. Währenddessen entdeckte sie für sich die Freude an der Theaterorganisation. Seit Jan 2014 ist sie nun tätig als Mitarbeiterin im Künstlerischen Betriebsbüro, seit der Spielzeit 2014/15 auch als Regieassistentin Oper.