Maximilian Pekrul

Maximilian Pekrul ist 1989 in Neuruppin geboren und aufgewachsen. 2008 bis 2010 wirkte er unter anderem als Gunther in der Nibelungen Trilogie (Regie: Frank Matthus) mit. Von 2010 bis 2014 absolvierte er sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Schauspielinstitut Hans Otto in Leipzig. Im Rahmen des Studiums spielte er u.a. Graf Leicester in 'Maria Stuart' (Regie: Axel Fündeling), Marc in 'Kunst' (Regie: Prof. Anne-Kathrin Gummich) und Brille/Diverse in 'Sonnenalle' (Regie: Olaf Hilliger).
2012 bis 2014 war er im Rahmen des Studiums am Centraltheater Leipzig Ensemblemitglied und spielte u.a. Othello in 'Othello' (Regie: Manuel Harder), Diverse Rollen in 'Der gestiefelte Kater' (Regie: Martina Eitner – Acheampong), Koloss in 'Klassenfeind' (Regie: Prof. Anne Kathrin Gummich), Achilles in 'Penthesilea' (Regie: Manolo Bertling), Frank/Andi in 'Die Frau von früher' (Regie: Guido Lamprecht), John in 'Bash - Stücke der letzten Tage' und Diverse in 'Der Große Marsch' (Regie: Sebastian Hartmann).
2014 wirkte er bei den Bad Hersfelder Festspielen u.a. als Komissarius Rodrigo Rodriguez in 'Don Quijote' (Regie: Tobias Bungter und Laura Quark) und Utz Käfli in 'Die Wanderhure' (Regie: Janusz Kica) mit.

Von Beginn der Spielzeit 14/15 bis 2017 war Maximilian Pekrul festes Ensemblemitglied am Oldenburgischen Staatstheater und wirkt weiterhin als Gast in Produktionen mit.

In der Spielzeit 16/17 war Maximilian Pekrul zu sehen in:
Titanic
Die Leiden des jungen Werther
Fünf Löcher im Himmel
The Manual - Die Show mit dem Charthit

In der Spielzeit 2017/18 ist Maximilian Pekrul zu sehen in:
Die Leiden des jungen Werther