Leander Lichti

Leander Lichti wurde in Marburg (Lahn) geboren und studierte Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie 'August Everding' in München. Während seines Studiums arbeitete er mit Regisseuren wie Stefan Otteni und Florentine Klepper zusammen und debütierte anschließend am Residenztheater München in Uwe-Eric Laufenbergs Adaption von 'Elementarteilchen'. Außerdem wirkte er in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit wie 'Der Todesengel' unter der Regie von Markus Fischer oder 'So schnell Du kannst' von Vivian Naefe. 2004-2008 war Leander Lichti am Staatstheater Darmstadt engagiert, wo er unter anderem Barnadino in Shakespeares 'Maß für Maß' spielte, Lancelot in 'Parabel Parzival' von Simon Werle, Jochanaan in Oscar Wildes 'Salome', Sigismund in Calderons 'Das Leben ist Traum' und Stanley Kowalski in 'Endstation Sehnsucht' von Tennessee Williams und mit Regisseuren wie Jens Poth, Peter Hailer und Hermann Schein arbeitete. Am Staatstheater Braunschweig gastierte er in Charlotte Koppenhöfers Inszenierung von 'Die schmutzigen Hände'. Parallel war Leander Lichti an Film- und Fernsehproduktionen beteiligt.

In der Spielzeit 2016/ 17 war Leander Lichti zu sehen in:
Terror
Das Gespenst von Canterville

In der Spielzeit 2017/18 ist Leander Lichti zu sehen in:
Terror