Janine Kreß

Janine Kreß studierte von 1990 bis 1994 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig und absolvierte zwei Jahre Schauspielstudio am Schauspielhaus Chemnitz. Nach ersten Engagements u.a. in Erfurt arbeitete sie von Berlin aus als freischaffende Künstlerin. Während dieser Zeit stand sie u.a. an der Dampfzentrale Bern, an der Inselbühne Leipzig, am Theater unterm Dach, am Schauspiel Magdeburg und am Staatsschauspiel Nürnberg auf der Bühne. Von 2010 bis 2013 gehörte Janine Kreß unter der Intendanz von Sebastian Hartmann zum Ensemble des Centraltheaters Leipzig. Seitdem ist sie wieder freischaffend, u.a. am Schauspiel Stuttgart und Schauspiel Dortmund.

Sie arbeitete mit Regisseuren wie Sebastian Hartmann, Herbert Fritsch, Alex Eisenach, Sascha Hawemann, Robert Borgmann, Michael Schweighöfer, Manuel Harder, Kay Voges, Jan Jochymski, Uta Koschel, Marie Bues und Axel Vornam zusammen. Darüber hinaus ist Kreß als Sprecherin für Hörspiel sowie Film und Funk tätig und hat Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Beim Treffen deutscher Schauspielschulen wurde Janine Kreß 1993 in Wien mit dem Max Reinhardt Preis für Szene und Ensemble ausgezeichnet. Mit Sebastian Hartmanns Inszenierung von 'Krieg und Frieden' des Centraltheaters Leipzig war sie zudem zum Berliner Theatertreffen 2013 eingeladen.

In der Spielzeit 2017/18 ist Janine Kreß zu sehen in:
Utøya