Marta Świderska

Die junge polnische Mezzosopranistin studierte Gesang in Katowice und Frankfurt/Main. Ergänzend besuchte sie Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Ingrid Kremling und Wieslaw Ochman. Sie ist Preisträgerin verschiedener Gesangswettbewerbe wie dem Giulio-Perotti-Wettbewerb und dem Pustina Wettbewerb.

Nach ersten Bühnenerfahrungen in Hochschulaufführungen gab die junge Mezzosopranistin 2014 ihr Debüt an der Baltic Opera in Danzig als Olga in ‚Eugen Onegin‘ und war anschließend Mitglied im Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper. Dort war sie u. a. als Annina in ‚La Traviata‘, als Laura in ‚Luisa Miller‘, als Tisbe in ‚La Cenerentola‘ und als Wowkle in ‚La Fanciulla del West‘ auf der Bühne der Staatsoper zu erleben. An der Oper Leipzig gastierte sie zudem als Alisa in ‚Lucia di Lammermoor‘.
In der Spielzeit 17/18 debütierte Marta Świderska an der Komischen Oper Berlin als 3. Dame (‚Die Zauberflöte‘) und ist an der Hamburgischen Staatsoper u. a. als Schwertleite in ‚Die Walküre‘ sowie als Eine Theatergarderobiere in ‚Lulu‘ zu hören. Ab der Spielzeit 18/19 wird sie dem Ensemble der Staatsoper Hamburg angehören und gibt am  Oldenburgischen Staatstheater ihr Haus- und Rollendebüt als Erda in ‚Siegfried‘.

 

 

In der Spielzeit 18/19 ist Marta Świderska zu erleben in:

Siegfried