Arminia Friebe

Die Sopranistin Arminia Friebe stammt aus dem Rheinland. Sie studierte zunächst Musikwissenschaft und Geschichte und absolvierte dann ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Bevor sie sich ganz der Oper widmete, trat sie in diversen Musical-Revuen auf, u. a. als Elisabeth (‚Elisabeth‘), Christine (‚Phantom der Oper‘) und Sarah (‚Tanz der Vampire‘). Zu wichtigen Rollen ihres Opernrepertoires zählen Rosalinde (‚Die Fledermaus‘), Fiordiligi (‚Così fan tutte‘) und Agathe (‚Der Freischütz‘).
Neben ihrer Operntätigkeit widmet sich Arminia Friebe mit großem Erfolg dem Konzertgesang. So gastierte sie mit dem Simon Bolivar Orchester unter der Leitung von Joshua Dos Santos im Rahmen des ‚Festival Europeo de Solistas‘ als Vertreterin Deutschlands in Caracas/Venezuela, war in einem vom italienischen Fernsehen übertragenen Konzert des Orchestra Filarmonica di Benevento unter der Leitung von Francesco Ivan Ciampa zu sehen und konzertierte unter der musikalischen Leitung von Sir Antonio Pappano im italienischen Benevento. Zu ihrem Konzertrepertoire zählen u. a. Dvořáks ‚Stabat Mater‘, das sie neben Corby Welch und Renee Morlock bei den Düsseldorfer Festspielen sang, Brahms‘ ‚Deutsches Requiem‘, Wagners ‚Wesendonck-Lieder‘, mit denen sie unter der musikalischen Leitung von Alberto Veronesi im Teatro San Carlo in Neapel zu hören war, Mendelssohns ‚Elias‘, Faurés ‚Requiem‘ sowie Verdis ‚Messa da Requiem‘, die 2015 auch auf DVD aufgenommen wurde.

Arminia Friebe nahm höchst erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teil: Beim ‚Andrea Chenier‘-Wettbeweb in Foggia/Italien wurde sie mit drei Sonderpreisen ausgezeichnet, in deren Folge sie Rollen am Theater Freiburg, Theater Sassari sowie der Opéra Royal de Wallonie übernahm. Weitere Preise gewann sie beim Wettbewerb ‚Franco Ghitti’ im italienischen Iseo, dem Wettbewerb ‚Riccardo Zandonai‘ in Riva/Italien, beim First International Opera Singing Competition ‚Pasquale Pappano‘ in Benevento/Italien, 1° Concorso Internazionale di Canto Lirico Bellano Paese Degli Artisti‘ in Bellano/Italien sowie beim ‚Concorso Internazionale Valesia Musica’. Des Weiteren war sie Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang, der Zinka Milanov Competition in Rijeka/Kroatien, der Selezione per Cantanti lirici des Maggio Musicale Florenz sowie bei der Leyla Gencer Voice Competition in Istanbul/Türkei, die unter der Schirmherrschaft der Mailänder Scala steht.
Mit der Titelrolle in der Deutschen Erstaufführung von Roman Statkowskis ‚Maria‘ gibt Arminia Friebe ihr Debüt am Oldenburgischen Staatstheater. 

In der aktuellen Spielzeit ist Arminia Friebe zu erleben in:

Maria