Zurab Zurabishvili

Zurab Zurabishvili ist in Tibilisi, Georgien geboren. Er begann sein Gesangsstudium am Konservatorium von Tibilisi und setzte dieses am Mozarteum in Salzburg bei Frau Prof. Sharp fort und schloss es mit Auszeichnung und Diplom ab. Zurabishvili besuchte Meisterkurse von B. Weikl, S. Milnes und P. Burchuladze und nahm Privatunterricht bei Riccardo Lombardi und bei Univ. Prof. Hanna Ludwig in der Mozarteum Universität in Salzburg. 2005 war er zweifacher Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs Ferruccio Tagliavini.

Zurab Zurabishvili war am Theater Augsburg engagiert, wo er als Don José, Herzog, Macduff, Don Ottavio, Cavaradossi, Idomeneo, Barinkay und Narraboth zu hören war. Danach war er Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt, wo er den Manrico, Cavaradossi, Erik und Maurizio in ,Adriana Lecouvreur‘, Eleazar in ,La Juive‘, den Don Carlos, Radames, Calaf und auch Siegmund gesungen hat. Von 2010 bis 2014 ist er in Essen für ,Aida', ,Tosca', ,Capuletti e i Montecchi', ,Luisa Miller', ,Butterfly', ,Boheme', ,Lenski‘, ,Hoffmanns Erzählungen' und ,Traviata' engagiert worden. Erste Gastspiele führten ihn nach Erfurt für ,Maria Stuarda', nach Hagen als Cavaradossi, nach Mannheim als Narraboth, nach Saarbrücken mit dem ,Verdi Requiem', nach Augsburg als Pollione und nach München für ,Freischütz' und ,Masnadieri'. Des Weiteren war er im Festspielhaus Salzburg als Narraboth, in Bielefeld mit ,Nabucco' und ,Maria Stuarda', in Innsbruck als Cavaradossi sowie in Chemnitz als Don José und Des Grieux in ,Manon Lescaut“ zu hören.
Er debütierte erfolgreich den Lohengrin in Neuschwanstein und sang ,Manon Lescaut' in Karlsruhe, Erik und Alfredo in Chemnitz, Cavaradossi und Calaf in Essen, Beethovens 9. am Teatro Regio in Turin, Andrea Chenier in Innsbruck, ,Masnadieri‘ in Zürich, ,Boheme' in Kopenhagen, ,Carmen‘ in Athen und das 'Verdi Requiem' in Tel Aviv. 2011/12/13 sang er Manrico in Zagreb, Riccardo in Mainz, Canio in Schwerin, ,Manon Lescaut' in Bonn, ,Luisa Miller' an der Deutschen Oper Berlin sowie,Butterfly' in Taipeh.

Außerdem war Zurab Zurabishvili als Radames in Wiesbaden, als Don Carlos in Hannover, in ,Manon Lescaut' in Graz und als Canio in Düsseldorf zu hören. 2013/14 sang er eine Verdi-Gala in Palma/Mallorca, Erik in Karlsruhe, Konzerte in Pesaro, ,Lombardi' in Stuttgart, Cavaradossi in Zagreb, ein Verdi-Konzert in Potsdam und debütierte den Parsifal in Darmstadt.
In dieser Spielzeit singt Zurabishvili eine Operngala in Darmstadt und in Mühlheim, ,Mefistofele‘ in Krakau, Weinbergs ,Der Idiot' in Oldenburg, ,Unendlich einsam' in München und ,Pique Dame' in Innsbruck.

Konzertantisch war er zuletzt mit der ,Nelson Messe', Mozart Messen, ,Messa di Gloria' von Puccini und der ,Messe solennelle' von Gounod und Rossini in Deutschland, Österreich, Spanien und Georgien zu hören.