Timo Schabel

Timo Schabel, 1986 in Leonberg geboren, war von 2009-2015 Student an der staatlichen Musikhochschule Mannheim in der Klasse von Prof. Dr. Alejandro Ramirez.
Dem grundständigen Diplomabschluss folgte ein „Master of Music“ im Opernfach, ebenfalls in Mannheim. 
​Weitere Impulse sammelte Timo Schabel seither bei dem deutschen Tenor Oly Pfaff, Kammersängerin Angelika Kirchschlager und Juan Diego Flórez. Ebenso musizierte er bereits mit Ton Koopman, dem Meister der alten Musik.

Schon während des Studiums war Timo Schabel als Konzert- und Kirchenmusiksänger tätig.
So zählen nicht nur Bachs Evangelisten in Passionen, Kantaten und Oratorien zu seinem Repertoire, sondern ebenso Werke wie Händels „Judas Maccabäus“ und „The Messiah“, Mozarts Requiem sowie Haydns „Die Schöpfung“, Mendelssohns „Paulus“ oder die „Petite messe solennelle“ von Rossini.

Im Mai 2012 debütierte Timo Schabel mit der Rolle des Bastien aus Mozarts „Bastien und Bastienne“ bei den Schwetzinger Festspielen des SWR. Desweiteren wirkte er im Juli des selben Jahres bei der Uraufführung der Oper „Neumond“ der italienischen Komponistin Lucia Ronchetti am Nationaltheater Mannheim als eine der drei Stimmen mit. Das Engagement als Tamino der „Zauberflöte für Kinder“ im Baden-Badener Festspielhaus zu den Osterfestspielen der Berliner Philharmoniker im März 2013 war wegweisend für die Entwicklung des jungen Tenors. So folgte Il Podestà in Mozarts „La finta giardiniera“ sowie der Tamino bei der Sommer Oper Bamberg.

Seit der Spielzeit 16/17 ist Timo Schabel Teil des Opernstudios des Oldenburgischen Staatstheaters.

In der Spielzeit 2016/ 17 ist Timo Schabel zu sehen in:
Carmen
Die lustige Witwe
Das Rheingold
Yvonne, Princesse de Bourgogne
Sweeney Todd
Cristina, Regina di Svezia