Paulo Ferreira

Paulo Ferreira ist ein gefeierter portugiesischer Tenor mit einer einzigartigen Verbindung von stimmlichen und dramatischen Fähigkeiten. Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Porto gewann er mehrere erste Preise bei Gesangswettbewerben und errang ein Stipendium der Calouste Gulbenkian Stiftung. Seine Karriere begann er als Bariton und wechselte mit Don José (Carmen im Coliseo, Porto) 2007 erfolgreich ins Tenorfach.

Sein internationales Debüt erfolgte im Juli 2011 neben Anna Netrebko im Großen Saal der Kölner Philharmonie, gefolgt von Engagements am Theater Hof als Cavaradossi (Tosca) und Grigoriy (Boris Godunow). Für sein Porträt des Giuseppe Hagenbach (La Wally) 2012 am Tiroler Landestheater in Innsbruck, das auch als DVD-Mitschnitt vorliegt, lobt ihn die Kritik als „sensationellen Primo Uomo“.

Seither kehrte er u.a. als Giasone (Medea), Alvaro (La forza del destino), Sänger (Der Rosenkavalier), Maurizio (Adriana Lecouvreur) und Kalaf (Turandot) sowie mit Verdis Requiem nach Innsbruck zurück. Am Pfalztheater Kaiserslautern sang er mit großem Erfolg Ismaele (Nabucco), Des Grieux (Manon Lescaut) und Verdis Requiem. In der Schweiz debütierte Paulo Ferreira 2013 als Manrico (Il Trovatore) beim Sommerfestival Oper Schenkenberg, in Spanien 2014 als Don José (Carmen), am Palacio Euskalduna in Bilbao, in Jena und in der Slowakei 2013 mit Verdis Requiem.

Kritiker rühmen ihn als außergewöhnlichen Sänger mit männlicher und kraftvoller Stimme bei zugleich empfindsamer und dramatischer Gestaltung und starker Bühnenpräsenz. Nach einer Aufführung von Mozarts Requiem in Bayreuth wurde sein Belcanto-Stil mit jenem des Goldenen Zeitalters des italienischen Gesangs verglichen. Ebenso wurde sein Auftritt in Haydns Oratorium ‚Die sieben letzten Worte‘ mit dem Orquestra Metropolitana de Lisboa unter Leitung von Theodor Guschlbauer gelobt.

Zukünftige Projekte sind u. a. Foresto (Attila, Verdi) Pfalztheater Kaiserslautern; Riccardo (Un Ballo in Maschera, Verdi) am Tiroler Landestheater Innsbruck; Cavaradossi (Tosca, Puccini) am Kodaly Arts Center Pecs / Ungarn und an der Staatsoper Hannover und Enzo (La Gioconda, Ponchielli) an der Malmö Opera, Schweden.

www.pauloferreiratenor.com

 

In der Spielzeit 2015/ 16 war Paulo Ferreira zu sehen in:
Manon Lescaut
Cristina, Regina di Svezia

In der Spielzeit 2016/ 17 ist Paulo Ferreira zu sehen in:
Cristina, Regina di Svezia