KS Paul Brady

Paul Bradys musikalische Laufbahn begann 1991 in Maynooth (Irland), wo er Musik studierte und den dortigen Kammerchor leitete. Während dieser Zeit studierte er ebenfalls Gesang bei Sir Peter Cronin und bei Jeanni Reddin, bis er 1994 nach Deutschland kam, um bei Hans Sotin an der Musikhochschule in Köln sein Studium fortzusetzen.
Bereits 1997 wurde Paul Brady als lyrischer Bariton am Oldenburgischen Staatstheater engagiert und im Laufe seines mittlerweile über 14 Jahre dauernden Engagements in Oldenburg sang er zahlreiche zentrale Rollen des Kernrepertoires – u.a. Figaro in Rossinis 'Barbier von Sevilla', Papageno in 'Die Zauberflöte', Marcello in 'La Bohème', Beckmesser in 'Die Meistersinger von Nürnberg' u.v.m. –, aber auch in unbekannteren und gerade auch in zeitgenössischen Werken, hat er seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis gestellt (u.a. Uraufführung 'Die Versuchung des heiligen Antonius'). Neben seiner Arbeit im Bereich Oper widmet er einen Großteil seiner künstlerischen Arbeit dem Konzert- und Liedrepertoire (z.B. Aufführungen von Franz Schuberts 'Winterreise').

Paul Brady wurde in der Spielzeit 2013/2014 zum Kammersänger ernannt.

In der Spielzeit 2015/ 16 war KS Paul Brady zu sehen in:
Die lustige Witwe
Satyagraha
Ein Sommernachtstraum
Evita
Hänsel und Gretel
Manon Lescaut

In der Spielzeit 2016/ 17 ist KS Paul Brady zu sehen in:
Sweeney Todd
La Fille du Régiment
Yvonne, Princesse de Bourgogne
Carmen
Die lustige Witwe
Hänsel und Gretel


Rechts können Sie einen O-Ton aus Wolfgang Amadeus Mozarts 'Don Giovanni' von Paul Brady abspielen - aufgenommen beim Eröffnungskonzert "Vorhang auf!" der Spielzeit 14/15 im Großen Haus.