Daniel Moon

Daniel Moon wurde 1978 in Südkorea geboren und studierte Oper und Gesang an der Seoul National Universität. In Süd-Korea erhielt er u. a. den 1. Preis beim Franz-Schubert- Wettbewerb in Seoul sowie den 1. Preis beim Dong-A Wettbewerb und wurde unter die vom Staat Süd-Korea in ganz besonderer Weise geförderten Nachwuchsmusiker aufgenommen. Daraufhin setzte er sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim fort. Auch in Europa folgten zahlreiche Auszeichnungen. So gewann Daniel Moon u. a. den Mozartpreis in Köln, den zweiten Preis beim Maria-Callas-Grand- Prix Gesangswettbewerb (ein erster Preis wurde nicht vergeben), den zweiten Preis beim Internationalen Verviers-Gesangswettbewerb und wurde beim Internationalen Tchaikovsky- Gesangswettbewerb in Moskau ausgezeichnet.
Von 2008 bis 2014 war Daniel Moon Ensemblemitglied am Theater Osnabrück, wo er etwa als Marquis von Posa (Don Carlo), Wolfram von Eschenbach (Tannhäuser), Grjasnoi (Die Zarenbraut), Giorgio Germont (La Traviata), Amonasro (Aida), Sharpless (Madama Butterfly), Schlemihl/Herrmann (Hoffmanns Erzählungen), Marcello (La Bohème), Der Mann (Mörder, Hoffnung der Frauen), Henker/1. Herold (Das Nusch-Nuschi) und als Fürst Roderich in Dvořáks Oper Vanda zu erleben war.

Seit der Spielzeit 14/15 ist Daniel Moon festes Ensemblemitglied am Oldenburgischen Staatstheater.

In der Spielzeit 2015/ 16 war Daniel Moon zu sehen in:
Manon Lescaut
Hänsel und Gretel
Ein Sommernachtstraum
Cristina, Regina di Svezia
Le Nozze di Figaro

In der Spielzeit 2016/ 17 ist Daniel Moon zu sehen in:
Macbeth
Das Rheingold
Carmen
Cristina, Regina di Svezia
Hänsel und Gretel