Nicol Omezzolli

Nicol Omezzolli, 1994 in Italien geboren, erhielt ihren ersten Ballettunterricht im Studio Danza Annaliesa und an der Scuola del Balletto di Toscana. Von 2010 bis 2013 studierte sie an der Académie Princesse Grace unter Luca Masala in Monte-Carlo. Nicol Omezzolli sammelte bereits an der Opéra de Monte-Carlo Bühnenerfahrungen, unter anderem in Jean-Christophe Maillots „Dov'è la luna”, in Sidi Larbi Cherkaouis „In Memoriam” und in George Balanchines „Sérénade“. Weiterhin nahm sie an verschiedenen Workshops mit internationalen Choreografen und Compagnien wie Mauro Astolfi, Malou Airaudo und der Batsheva Dance Company teil. Auszeichnungen sind unter anderem die Silbermedaille bei den Internationalen Ballettwettbewerben in Longiano (2009) und Firenze (2006) und der Jury – Preis beim „Concorso Expression” (2008).

In der Spielzeit 2014/15 trat sie ihr Erstengagement bei der BallettCompagnie Oldenburg an und war bisher in Arbeiten von Ashley Page, Antoine Jully, Bill T. Jones, Lar Lubovitch, Alwin Nikolais und Martin Schläpfer zu sehen.