Erwachsenenclub

LOSING MY RELIGION

Premiere:  Sa 14.04.2018 um 18 Uhr | Exerzierhalle
Weitere Termine: So 15.04. und So 22.04. jeweils um 18 Uhr | Exerzierhalle

Religion — was ist das? Kann ich das besitzen? Kann ich etwas verlieren, das ich nie besessen habe?

Mit Blick auf die Geschichte lässt sich feststellen, dass Religionen nie aus den Gesellschaften und aus der Politik verschwunden sind. Wir haben es heute in Zeiten der Globalisierung also idealtypisch mit zwei ganz unterschiedlichen Formen von Religiosität zu tun: Das eine ist die persönliche, private Religiosität im Rahmen rechtsstaatlich gesicherter Demokratie, als ein geschützter Raum persönlicher Entfaltung. Und das andere ist die politisierte Religion mit fundamentalistischen Machtansprüchen, die inzwischen eine bemerkenswerte globale Entfaltung gefunden hat. Was nun: Verlieren oder suchen? Zwölf Erwachsene haben sich seit September 2017 mit dieser Frage auseinandergesetzt und bewegen sich immer noch auf dem Weg zu einer Anwort.

Regie: Sandra Rasch — von und mit: Rasha Azkoun, Johanna Blum, Silke Hollwedel, Maleika Gralher-Kreyer, Eva Ostendorf; Zico Asfour, Niklas Brodnicke, Jonas Hartmann, Oudeh Mohammad, Amjad Nasra, Hossein Panahi, Niklas Rah, Holger Schlüsselburg

UNSER ERBE

Premiere:  Sa 14.04.2018 | 20 Uhr | Exerzierhalle
Weitere Termine: So 15.04. und So 22.04. | 20 Uhr | Exerzierhalle

Der Krieg wirkt in Menschenleben weiter, auch wenn die Trümmer beseitigt, Häuser, Dörfer und Städte wiederaufgebaut sind. Selbst 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges nimmt die Kriegsgeneration in Europa und im Speziellen in Deutschland Einfluss auf ihre Nachfahren – Kinder, Enkel, Ur-Enkel. Ihre Verbrechen, Verluste und Traumata leben in uns fort – in Erzählungen, in Erinnerungsstücken, im Unausgesprochenen und Schweigen. Was haben unsere Vorfahren erlebt, verbrochen und erlitten? Welche Macht haben ihre im Krieg zerstörten und gebrochenen Herzen noch heute in unserem Denken, Fühlen und Handeln? Der Erwachsenenclub begibt sich auf Spurensuche – mit zwölf Menschen zwischen 22 und 59 Jahren, die sich mit den Kriegsschatten in ihren Familien oder gar eigenen Kriegserfahrungen auseinandersetzen...


Regie: Amelie Maresté, Hanna Puka - mit: Christina Beckers, Eva Rath-Faißt, Edjane Helbig, Margit Ostern, Sonja Wessels, Hong Long Wendt, Jantje Ziegeler; Adnan Abdullah, Edwin Armbruster, Timo Jeck, Hekmat Mufleh, Dieter Wendt

 

 

Bilder

 

Karten

im Ticketshop »

oder an der Theaterkasse
Di — Fr 10 — 18 Uhr
Sa 10 — 14 Uhr
0441.2225-111