Projekte, die im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wurden, sollen in dieser Spielzeit fortgesetzt werden.

Unser Anliegen ist es, das Theater zu öffnen und in die Stadtteile Oldenburgs und ins Umland zu bringen. Auf diese Weise lernt das Theater sein Publikum anders und neu kennen. So kann ein gemeinsamer Dialog entstehen, in dem neue Strukturen und ästhetische Mittel erprobt und weiterentwickelt werden.

 

 

Förderung durch:

1 — Projekt Zusammen Theater: Sehen.Spielen.Sein

Mit den Bündnispartnern Verein Jugendkulturarbeit und der IGS Kreyenbrück ist die Fortsetzung einer Workshopreihe geplant, die als Ziel hat, dass sich Jugendliche unterschiedlicher sozialer Herkünfte und Stadtteile über das Theater-Sehen und Theater-Machen begegnen. Dadurch wollen wir die kulturelle Vernetzung unterschiedlicher Jugendlicher in verschiedenen Stadtteilen initiieren und gleichzeitig neue Erfahrungsräume eröffnen.

Projektleitung Sandra Rasch

 

 

In Kooperation mit:

2 — SPIEL.Räume — Heimat im Kopf

Ein Theater-Medien-Projekt für junge Menschen von 12 bis 14 Jahren

Das bestehende Bündnis zwischen dem Staatsheater, der Freizeitstätte und der Oberschule Osternburg und dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst plant ein weiteres gemeinsames Projekt ab Januar 2017. Ausgehend von der Produktion des Jungen Staatstheaters ‚Frosch in Not‘ steht die Idee eines selbstproduzierten Hörspiels. Parallel dazu bekommt die Gruppe Einblicke in den Entstehungsprozess einer Aufführung. Die Kinder werden an das Theater herangeführt und nehmen durch ihre Aufführung in den Räumen des Theaters Einfluss auf das künstlerische Geschehen.

Projektleitung Lea Schreiber

Heimat ist Woanders Abspielen
Heimat ist Woanders

In Kooperation mit:

3 — Paradies und das

Ein Tanzprojekt für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren

Ein neues Bündnis zwischen dem Staatsheater, der Freizeitstätte Bürgerfelde und der Oberschule Alexanderstraße ist entstanden. Das Projekt setzt sich mit Tanz, Theater und Video auseinander. Auf der Grundlage der Suche nach dem idealen Leben und dem Streben nach Glück wird ein Tanzstück entwickelt. Es werden Choreografien und Tanzschritte erarbeitet, Videos aufgenommen und Bilder erschaffen, die Gedanken über das Paradies sowie ihre Träume, Illusionen aber auch Desillusionen wieder spiegeln. Das Ergebnis zeigen wir im Rahmen der Jugendtheatertage 2017 in der Exerzierhalle.

Zeitraum ab 12.08.2016 bis Juli 2017

Probentermin jeden Freitag von 16-18Uhr

Probenort Freizeitstätte Bürgerfelde, Tanzraum

Projektleitung und Anmeldung
Lea Schreiber
Tel 0441.2225-345
lea.schreiber@staatstheater-ol.niedersachsen.de 

In Kooperation mit: