„Die Politik bestimmt, was man sieht und was man darüber sagen kann, sie legt fest wer fähig ist, etwas zu sehen und wer qualifiziert ist, etwas zu sagen, sie wirkt sich auf die Eigenschaften der Räume und die der Zeit innewohnenden Möglichkeiten aus.“ (Jacques Ranciere)

Das Theater versteht sich seit der Antike als ein Forum politischer Auseinandersetzung, in dem brisante zeitgeschichtliche Fragestellungen in unmittelbarer Art und Weise diskutiert und die Bedürfnisse, Wünsche und Ängste einer Gesellschaft offengelegt werden. Die Theaterpädagogik setzt im 21. Jahrhundert vor allem beim Subjekt an: In dem ästhetischen Ereignis kann künstlerisches Tun und Erfahren-Wollen eine politische Dimension entfalten — als Gegenentwurf zur Routine und Entfremdung in Alltag und Politik. Politische Bildung wiederum fördert das demokratische Bewusstsein in der Bevölkerung. Sie motiviert die Menschen dazu, sich kritisch und aktiv am politischen Leben zu beteiligen und verfolgt somit das Ziel, Menschen zu autonomen und mündigen Staatsbürgern zu erziehen, indem Kenntnisse über das demokratische System vermittelt und Kompetenzen für demokratisches Handeln gestärkt werden. Auch die immer stärker werdende Bedeutung der visuellen Wahrnehmung spielt bei der Entscheidung, das analoge Theater als Instrument politischer Bildung zu nutzen, eine bedeutende Rolle.

In dieser Spielzeit wollen wir die politische Dimension von Theater neu entdecken. In Fachtagungen, Fortbildungen und unseren künstlerischen Projekten geht es darum, herauszufinden, wie es in Zeiten von Populismus und schnellem Informationsfluss möglich sein kann, Demokratie und politisches Handeln zu stärken. Seid dabei — diskutiert, erfindet, denkt, hinterfragt — aber anders


Euer Theaterpädagogik-Team

Hanna Puka, Sandra Rasch und Lea Schreiber

Anmeldung Theaterclubs
Der Teilnehmerbetrag besteht aus dem Kauf eines Familien-Wahl-Abonnements (für Kinder von 8 bis 12 Jahren), eines Jugendwahlabonnements (für Jugendliche ab 12 Jahren) oder eines Wahlabonnements (für Erwachsene). In den niederdeutschen Clubs kann alternativ auch ein Abo Niederdeutsches Schauspiel erworben werden. Der Beitrag für die Theaterfahrt der Jugendclubs beträgt zusätzlich 185 Euro.

Termine für die nächsten Kennenlern-Workshops:
Erwachsenenclub | 22.08.2017 | 19.30 - 22 Uhr
Kinderclubs | 26.08.2017 | 11 - 17 Uhr
Jugendclubs | 10.09.2017 | 10 - 15 Uhr

Informationen und Anmeldung
Hanna Puka
Tel 0441.2225-343
hanna.puka@staatstheater-ol.niedersachsen.de