Tüdelig in'n Kopp - Als Oma seltsam wurde (NDE)

Gastspiel des Ohnsorg Studios Hamburg

nach dem Bilderbuch von Ulf Nilsson und Eva Eriksson
Fassung von Cornelia Ehlers und Jasper Brandis

auf Hoch- und Niederdeutsch
ab 5 Jahren

 

„Sag mal, wer bist du eigentlich? Hast du keine Eltern?"

 

Meistens ist Julian nachmittags bei Oma. Sie wohnt in einem kleinen Dorf vor der Stadt. Jeden Donnerstag liefert das Bäckerauto dort Brot, und Julian darf sich eine Tüte Kekse aussuchen. Heute ist Donnerstag – doch als Julian freudig ins Haus stürmt, weiß Oma nichts von einem Bäckerauto. Und ihren eigenen Enkel erkennt sie auch nicht wieder! In letzter Zeit war Oma öfter etwas tüdelig, doch jetzt ist sie plötzlich ganz anders als sonst: Sie behauptet sogar, alle Leute wollten sie bestehlen und beschließt daher, ihre gesamten Ersparnisse von der Bank abzuholen. Selbstverständlich hilft Julian ihr dabei, das Geld in ihrem Haus zu verstecken. Mutig hält er mit Pfeil und Bogen Wache vor der Tür, um Oma zu beschützen. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher, als dass Oma nicht mehr seltsam ist.

,Als Oma seltsam wurde‘ ist eine Geschichte, die ein heikles Thema mit viel Witz erzählt: „Zum Heulen komisch, zum Lachen ernst." (Deutschlandfunk)

Das Stück wird zweisprachig aufgeführt: Durch den Wechsel von hochdeutschen und niederdeutschen Passagen können die jungen Zuschauer problemlos der Geschichte folgen und nehmen auf diese Weise spielerisch Kontakt zur niederdeutschen Sprache auf.

 

 

 

Bilder

 

Besetzung

Regie: Jasper Brandis
Bühne und Kostüme: Andreas Freichels

Termine

Premiere — 12.02.2017

Spielstätte

SpielraumAnfahrt