Popkultur

schamlos und auf augenhöhe

Lichtenstein liest! Kollegen lesen mit!

Die interaktive Lektüreshow

Lichtenstein liest! Schauspielkollegen lesen mit! Und zwar laut, und zwar prima vista, und zwar gnadenlos alles, was Sie ihnen vor die Nase halten: Selbstverfasstes, Kochrezepte, Schillers Glocke oder Pubertätsgedichte, Feuchtgebiete oder Schüttelreime, Liebesbriefe, Speisekarten oder das Beste aus 1001 Nacht … Den Inhalt des Abends bestimmen allein Sie, indem Sie Ihre Lieblingstexte mitbringen, egal, ob handschriftlich notiert, fotokopiert, als Buch oder per eReader. Kein Text ist zu komplex, kein Name zu unaussprechlich. Und vor allem: kein Wort ist überflüssig.

Melodien für Moneten —

Das Wunschkonzert

Musique à la carte — Sie wählen, wir kredenzen. Auch in dieser Spielzeit laden wir zur lebenden Jukebox, der großen Show auf kleiner Bühne. Wechselnde gesangliche Ausnahmetalente unseres Ensembles präsentieren Melodien für Moneten. In gemütlicher Kneipenatmosphäre können Sie aus der unglaublich preiswerten „Abendkarte“ bei unserem Oberkellner Rajko Geith bestellen, was Ihren Ohren zu schmausen beliebt. Ein Lied gibt’s schon ab einem Euro. Die Ensemblemitglieder aus Schauspiel und Oper kredenzen Ihnen dieses dann, und zwar unter der legendären Begleitung von Gunnar Greszik an der Gitarre.
Sowohl Gourmets, die sich einmal durch unser exquisites Angebot hören, als auch Gourmands, die Ihren Favoriten mehrmals genießen möchten, sind herzlich eingeladen! Und das alles ist auch noch für einen guten Zweck, denn mit den Liedeinnahmen leisten wir uns das ein oder andere musikalische Schmankerl bei Sparte 7-Veranstaltungen oder Premierenfeiern, zu denen Sie natürlich herzlichst eingeladen sind!

Mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises.

Poetry Slams

Im Kampf der Dichter und Poeten zählt nur das gesprochene Wort! Mit Reimrapier, Metrummörser und Syntaxsalven treten sie gegeneinander an, den Lorbeer der schönen Künste auf dem Schlachtfeld der Slammerehre zu erringen. Wer von ihnen allerdings in den Musenolymp aufsteigt oder aber seine Verse im Fegefeuer der Dilettantenhölle brennen sieht, entscheidet hier kein höheres Wesen, sondern allein das Publikum als Epizentrum subjektivster Kunstkritik.
Gnadenlos tritt hier die cremigste Crème de la Crème der Slampoeterey aus der ganzen Republik an, um Sie mit Wort und Reim zu überzeugen.