Netzwerk

wir und die anderen

Freifeld Festival

 

Aufregend. Tanzbar. ffrei. Freifeld e.V. steht mit all seinen Veranstaltungen für eine Symbiose aus Ton, Wort, Bild, Mensch und Kunst. In Konzerten, Performances, Lesungen, Workshops, Filmen und Tanzvergnügen entsteht ein ffreiraum für alle. Jede und jeder hat die Möglichkeit, mitzumachen, selbst zu gestalten, kreativ zu werden und Neues zu erschaffen!

Freifeld e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Forderung von Kunst und Kultur in Oldenburg. Wir mochten gemeinsam neue und kreative Möglichkeiten der Kooperation finden, um Plattformen für Kunst und Kultur zu bieten.

 

 

Dramaqueens — theatrale Solidarität
CSD Nordwest 2018

 

Hätten nicht die Generationen vor uns für Gleichberechtigung, Freiheit und demokratische Werte gekämpft, wären wir nicht, wie wir sind. Doch dieser Weg hat, unabhängig, auf welchem Abschnitt wir uns befinden, ein noch fernes Ziel. Und deshalb wird auch 2018 der Christopher Street Day gemeinsam mit vielen Menschen aus dem norddeutschen Raum ein politisches Zeichen setzen. Für mehr Gleichberechtigung! Für liberale und queere Kultur! Für Vielfalt und Toleranz! Selbstverständlich fahrt das Oldenburgische Staatstheater wieder bei dem Umzug durch die Stadt mit.
Am CSD treffen Menschen jeglicher sexueller Orientierung und Sozialisation aufeinander, um gemeinsam für gesellschaftliche Akzeptanz und ihre Menschenrechte einzutreten, Präsenz zu zeigen und zu feiern. Zu diesem Anlass plündert das Staatstheater seinen Fundus, putzt sich heraus, nimmt teil an Konzerten, Theater, Partys und der großartigen Demonstration, die in dieser Spielzeit am 16.06.2018 stattfindet, um die Kooperation mit dem CSD Nordwest gebührend zu zelebrieren.

Und damit nicht alle Energie der Kooperation in kürzester Zeit geballt über Sie hereinbricht, wird die CSD Gala dieses Mal erstmalig im Herbst stattfinden. Am 28.10.2017 erwartet Sie ein buntes Programm mit Shows, Unterhaltung und Gesprächen im Kleinen Haus des Staatstheaters. Wir werden gemeinsam bunt feiern, Spenden sammeln und im Rahmen des fulminanten Programms die Vielfalt feiern.

So können die Perlen der queeren Kulturlandschaft uns auch schon im Herbst daran erinnern, dass sehr viel erreicht wurde, aber auch noch sehr viel zu tun ist. Hier und überall!