Die Leiden des jungen Werther

Johann Wolfgang Goethe
Bühnenfassung — Karsten Dahlem und
Marc-Oliver Krampe
Musik — Johann David Talinski, Hajo Wiesemann

Eine Übernahme vom Schauspiel Essen

„Ein geniales Konzept aus Bühnenfassung und Musik. (...) Die Darsteller sind ein Glücksgriff. Das Publikum liebt alle drei und leidet mit. (...) Jedes Wort klingt wie ein pochender Herzschlag.” (Nordwest Zeitung)
 

‚Die Leiden des jungen Werther‘ ist das Sittenbild einer Epoche und die Tragödie einer bedingungslosen Leidenschaft, geschrieben im Geist der Aufklärung und in der Emphase des „Sturm und Drang“. Goethes Welterfolg ist das glühende Bekenntnis zum „lebendigen“ Menschen im Konflikt mit der starren Gesellschaft und dem philisterhaften Spießertum. Er ist „der künstlerische Ausdruck der humanistischen Revolte“, so Georg Lukács; dieser wird durch das Ensemble des Staatstheaters und die Rhythmusgruppe der Oldenburger Band David und die Kernigen mit Sturm und Drang ins Heute geholt.

Video

Bilder

Besetzung

Ausstattung: Inga Timm
Musikalische Leitung: Hajo Wiesemann
Licht: Sofie Thyssen
Dramaturgie: Marc-Oliver Krampe
Charlotte: Magdalena Höfner
Albert: Klaas Schramm
Musiker: Dirk Brumund-Rüther, Dominik Banaschek, Felix Weth

Termine

Wiederaufnahme — 20.08.2017

20.08. 18.30 Uhr
27.08. 15.00 Uhr
02.09. 20.00 Uhr

Spielstätte

Kleines HausAnfahrt